Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: My Dying Bride - The Dreadful Hours

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 29 November 2001 21:42:03 von madrebel
Jedes Stück auf dieser Scheibe für sich ist ein wahres Kunstwerk, voll von düster, harmonischer Melancholie und traurig aggressiver, Intensität..........

My Dying Bride


The Dreadful Hours


Lange hat es gedauert, aber nun endlich ist es soweit. Es gibt ein neues Album von den 5 Briten um den charismatischen Frontmann Aaron Stainthorpe.
Nun, wie ist es zu beschreiben ?
Tja, um es mit einem Wort zu sagen, es ist einfach brillant.
Dem Britenfünfer ist es wieder gelungen, ein absolut perfektes Album abzuliefern.
Melodische Death Metal Parts, als auch wiederum ruhige und melancholische Klänge wechseln sich hier ab, oder fließen dermaßen großartig ineinander, daß man nicht umhin kann, sich zurückzulehnen, die Augen zu schließen, und diese Muaik einfach auf sich wirken zu lassen.
Jedes Stück auf dieser Scheibe für sich ist ein wahres Kunstwerk, voll von düster, harmonischer Melancholie und traurig aggressiver, Intensität.
Man kommt nicht daran vorbei, diese Scheibe einfach mehrfach durchlaufen zu lassen.
Die Traurigkeit, die man in jeder Silbe hört, sei es geflüstert, ruhig gesungen oder auch aggressiv herausgeschrieen, lassen eine Magie auf das Ohr hineinbrechen, wie es intensiver kaum geht.
Was "My Dying Bride" immer wieder einzigartig macht, sind die atmosphärischen Parts, die einem besonders in der Dunkelheit, in eine Welt entführen, die mit Worten schwer zu beschreiben ist.
Um diese Platte wahrhaft genießen zu können, sollte man sich einfach ein Glas Rotwein eingießen, einige Kerzen und Räucherstäbchen anzünden, und sich einfach zurücklehnen und die Augen schließen, um diese Trauer in sich einfließen zu lassen.
Eine Platte, die für die dunklen Tage des Herbstes, mehr als passend ist.


Madrebel

Tracklist:
The Dreadful Hours
The Raven And The Rose
Le Figlie Della Tempesta
Black Heart Romance
A Cruel Taste Of Winter
My Hope The Destroyer
The Deepest Of All Hearts
The Return To The Beautiful


Peaceville/SPV


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!