Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Mother Misery - Standing Alone

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 19 Januar 2011 18:55:26 von madrebel

mothermisery.jpg

Mother Misery - Standing Alone

01. Dirty Little Secrets
02. In Monochrome
03. Dying Heroes
04. Standing Alone
05. This Is What I Am
06. Fade Away
07. Inside The Hive
08. Eyes Of The Moth
09. To Hell
10. War Inside
11. State Of Grace

Transubstans Records

John Hermansen - Gitarre, Gesang
Thomas Piehl - Gitarre
Stiff Hell - Bass
Jimmy Lindbergh - Schlagzeug

Guests:

Malin My Wall - Cello, Geige, Bratsche

Schweden hat seit geraumer Zeit einen Haufen richtig guter Rockbands zu bieten, die durch die Bank überzeugen können. So auch hier „Mother Misery“, die hier ihren nunmehr dritten Longplayer ihr Eigen nennen können. Angefangen als lupenreine Stonerband, haben sich die Jungs mittlerweile eher in eine Alternativegrungeband entwickelt, was sich allerdings nicht schlecht anhört. Hat das Quartett doch eine durchaus angenehm hörbare Mischung entwickelt, die nicht nur an vielen Stellen richtig rockt, sondern an den anderen Stellen sehr relaxed daherkommt.
Schon der erste Song „Dirty Little Secrets“ erinnert leicht an „Monster Magnet“ und die Nummern „Fade Away“ und „Dying Heroes“ gehen so richtig fett ab und dürften richtig gute Livequalitäten besitzen.
Das die Jungs aber auch ruhig können, zeigt der Rausschmeißer „State of Grace“. Eine sehr gelungene Akustikballade, die so auch im Radio laufen könnte.
Alles in allem ein sehr gutes und überzeugendes Album, welches Fans von „Audioslave“ oder den oben genannten „Monster Magnet“ ruhig mal antesten sollten.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!