Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Morphosys - A Face of Leather

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 13 Mai 2011 19:04:49 von madrebel

Morphosys_A_Face_of_Leather_Cover.jpg

Morphosys - A Face of Leather

1.  Intro
2.  Vomit Your Blood
3.  The Beast Inside
4.  Necromaniac
5.  Dancing With My Chainsaw
6.  The Fall of Heaven
7.  Buried In Your Own Blood
8.  A Face of Leather
9.  Crucifixion 
10.  Child of Sodom
11.  Verzweiflung 
12.  I Cut Off Your Face 
13.  Necromaniac (feat. Paul Speckmann)

Bloodmoon Records/Twilight

Chris Caravello - Vocals
Marko - Lead Rhythm guitar
Langi - Lead Rhythm guitar
Marcus - Bass
Alex – Drums

Und schon folgt der zweite Streich. Was beim Erstling „The Chopping Block“ gut hingehauen hat, haben die Regensburger mit ihrem neuen Album konsequent weitergeführt. Und das Ergebnis kann sich mal echt hören lassen. Der Fünfer böllert so dermaßen geil räudig und bissig durch die Pampa, dass einem bald schwindelig wird. Knappe 50 Minuten geht dieser Höllentrip und der macht von Durchgang zu Durchgang mehr Spaß. Denn die Jungs haben hier so dermaßen geile Nummern am Start, dass einem kaum noch Zeit zum durchatmen bleibt. Das geht schon mit dem endgeilen „Vomit your Blood“ los und zieht sich dann durch die gesamte Scheibe. Ein kracher jagt den nächsten und animiert, oder besser zwingt geradezu zum Propellerbanging.(Sofern Matte noch vorhanden.)
Und „The Beast within“, „Crucifixion“ , „Buried in your own Blood“ oder das geniale Schlussstück „Necromaniac“, welches auch noch von Paul Speckmann unterstützt wurde, geben hier ein verdammt gutes Bild ab.
Die Jungs haben mit ihrem zweiten Album mal ein echt gelungenes Album eingeschmiedet. Verdammt fett sage ich euch. Lohnt sich. Kaufen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!