Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Mirror of Deception - A Smouldering Fire

Veröffentlicht am Mittwoch 27 Oktober 2010 18:27:06 von madrebel

mirrorsmouldering.jpg

Mirror of Deception - A Smouldering Fire

01. Isle Of Horror
02. The Riven Tree
03. Heroes Of The Atom Age
04. Bellwethers In Mist
05. Unforeseen
06. December
07. Lauernder Schmerz
08. Walking Through The Clouds
09. Leguano
10. Sojourner
11. The Flood And The Horses
12. Voyage Obscure

Cyclone Empire

Michael S. - Gitarre, Gesang
Jochen F. - Gitarre
Andreas T. - Bass
Jochen M. - Schlagzeug, Gesang

Das „Mirror of Deception“ in diesem Jahr ihren mittlerweile zwanzigsten Geburtstag feiern, ist mal wirklich eine schöne Sache. Gehören die Schwaben doch schon ewig zu den wohl wichtigsten Urgesteinen der deutschen Doomszene. Nun gibt es hier das Album Numero Vier, welches die Schwaben so präsentiert, wie man sie kennt und seit Jahren verehrt.
„A smouldering Fire“ vereinigt wieder all das, was die Fans seit Jahren von den süddeutschen erwarten. Schwere schleppende Riffs, düstere Songs die sehr introvertiert klingen und das mit einer unglaublichen Tiefe und Intensität. Das ganze lässt den geneigten Hörer bei jedem Durchlauf immer tiefer in die Musik eintauchen und erzeugt dabei eine faszinierende und düstere Stimmung, die perfekt zu diesen dunklen und nasskalten Herbsttagen passt. Ein wirklich fantastisches Album, welches das Quartett uns hier wieder kredenzt.
Als Geschenk bieten die Jungs noch auf ihrer Bonus-CD einige Raritäten aus ihrer Bandgeschichte. Unveröffentlichte Songs, interessante Cover von „St.Vitus“ und „Bathory“, nebst weiteren Schmankerln. Recht lohnenswert, also.
Fazit: Ein wirklich gutes Jubiläumsalbum,welches in jeder Hinsicht glänzen kann.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!