Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Midwinter - Volation - Decapitation im Ratinger Lux 2003

Veröffentlicht am Montag 13 Januar 2003 17:37:09 von madrebel
phpnuke.gifDie erste Metalparty im neuen Jahr stand an und wie immer fuhr ich dorthin um einen geilen und gediegenen Metalabend zu zelebrieren. Und dazu noch günstig wie immer.
Midwinter / Volation / Decapitation

Ratingen Lux 11.01.2003

Die erste Metalparty im neuen Jahr stand an und wie immer fuhr ich dorthin um einen geilen und gediegenen Metalabend zu zelebrieren. Und dazu noch günstig wie immer.
Als erstes traten um Punkt 21.00h „Decapitation“ aus Hagen auf. Und hier regierte von der allerersten Sekunde an das volle Death Metal Brett. Die Jungs knallten einem von der allerersten Sekunde an einen Brecher nach dem anderen um die Ohren und die erste Reihe moshte wie die wilden. Und es wurden echt keine Gefangenen gemacht am heutigen Abend. Nun, bei einem solch guten Songmaterial konnte man auch nichts falsch machen. Kurz vor Schluss riß dann noch eine Gitarrenseite von Christoph und die etwas längere Zeit die er benötigte um eine neue aufzuziehen wurde mit lustigen Sprüchen überbrückt. Ausserdem wurde er permanent angefeuert, was in einem „Chaka, du schaffst es“, vom ganzen Publikum endete. Nach einer knappen Stunde war es dann aber auch schon wieder vorbei. Aber wer die Jungs noch mal sehen möchte , der sollte am 15.02 nach Mülheim fahren. Denn dort werden sie u.a. mit Metal Inquisitor spielen.

Nach einer kurzen Umbaupause begaben sich dann „Volation“ us Münster auf die Bühne. Nun, am Anfang war die Stimmung noch etwas verhalten. Aber nach einer halben Stunde stand das Lux Kopf. Die 3 erinnerten mich immer wieder an Schwedenrockbands wie „Backyard Babies“ und „Gluecifer“ mit einer Prise „Kyuss“. Und das hörte sich grandios geil an. Es rockte ohne Ende und nach einer knappen Stunde wollte man die Jungs auch nicht mehr von der Bühne lassen. Also spielte man noch einen Haufen Zugaben, bevor man die Bühne verließ.

Leider verließen danach eine Menge Leute das Lux, was sehr traurig für die heute headlinenden „Midwinter“ aus Düsseldorf war. Man rockte sich zwar den Arsch ab, aber irgendwie war es dann doch nichts richtiges. Es lag wohl eher daran, daß vielleicht noch 20 Nasen vor der Bühne standen. Man machte aber trotzdem gute Miene zum bösen Spiel und rockte trotzdem. Besonders Mordan erwies sich einmal mehr als grandioser Frontmann, der auch vor Überraschungen nicht zurückschreckte und um Punkt 12 unserem hochgeschätzten Mr. Graves zum 25ten Geburtstag zu gratulieren, was mit einem „Happy Birthday to u“ gegrunzt beendet wurde. Insgesamt konnte man aber auch noch merken das die band sich sehr verbessert hat unbd auch einige neue Songs wurden gespielt. Ich hoffe aber mal, das nun endlich auch die zweite CD aufgenommen wird. Also Jungs, kommt mal in die Puschen. Irgendwann gegen halb 1 wurde dann aber auch dieser sehr geile Gig beendet. Schade nur, dass sowenig Leute blieben. Allerdings muss man anmerken, das diese Schud an „Volation“ ging, die einige Zugaben zuviel spielten und dadurch „Midwinter“ die Chance nahmen vor mehr Leuten zu spielen. Trotzalledem war es ein toller Abend.

Ach ja, hier sollte jetzt eigentlich der Bericht von „Symbiontic“stehen, aber die mussten wegen Erkrankung ihres Drummers leider den Gig absagen. Eine gute Besserung an dieser Stelle aus.

Madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Midwinter / Volation / Decapitation im Ratinger Lux !!!
Mein lieber Meppen,

ich denke nicht, dass man im Falle VOLITION hier von "Schuld" sprechen sollte, wenn die geilste Band des Abends zwei Zugaben spielt. Die hätten noch bis nach 1 spielen können, wäre mir und vielen Anderen auch Recht gewesen.
Was können VOLITION dafür, dass sie an dem Abend einfach besser waren als die restlichen Bands ?!

Gruß,
Harry
(nicht bekannt, verwandt oder verschwägert mit den Jungs aus Münster)