Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Metal Majesty - This Is Not A Drill

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 28 März 2005 22:01:32 von maximillian_graves
Wer ein wenig seinen Tag erheitern möchte, sollte ruhig auch mal die Konkurrenz vom Planet besuchen und deren Reviews ebenfalls lesen, die Meinung könnten nicht kontroverser sein. Ich versuche es ausnahmsweise auf der sachlichen Schiene und erkläre warum Freddy Mercury und Queen nicht auferstanden sind.











Tracklist:
1. Grim Reaper
2. Metal Majesty
3. The Extra Terrestrial
4. Wonderful Life
5. Magic Chemistry
6. Maiden Head
7. License To Kill
8. Everytime It Rains Again
9. Hope And Glory
10. Deborah
11. The Moon
12. Bulgarian Queen/Symphony In V - Minor
13. Rock Nor Roll
14. Stars Tonight

Erschienen 2004 bei Lion Music

Nach/Vor seinem Queen Tribut Sampler hat Valensia Markson nun unter dem Namen Metal Majesty ein Album mit eigenen Songs aufgenommen, ohne aber auf die tief verwurzelten Queen Anleihen in seiner Musik verzichten zu können.
Herausgekommen ist eine sehr Bombast geladene, teils übertrieben pompös aufgemachte Rock Scheibe die hart an der Grenze der Schamlosigkeit versucht Queen Geschichte neu zu schreiben. Gut zum einen ist der Gesang von Valensia phänomenal und klingt nun einmal sehr nach der Ikone Mercury, um nichts in der Welt sollte hier etwas geändert werden! Wenn aber jemand auf der anderen Seite auch noch versucht, Solis der Marke May in die Musik einzubauen und ständig damit beschäftigt ist Assoziationen zu bestimmten Queen Liedern zu schaffen, ist dies für viele einfach nur noch frevel.
Vielleicht hätte man hier vor der Produktion dieses Albums einfach noch ein wenig zeitlichen Abstand zum Queen Tribut schaffen sollen, um mehr Raum für eigene Ideen zu schaffen.
Besonderen Spaß macht es jedenfalls nicht auf die Suche nach guten Songs auf "This Is Not A Drill" zu gehen, da man immer wieder beim selben Thema landen wird und das spare ich mir einfach.
Richtig kontrovers wird es spätestens bei "Bulgarian Queen/Symphony In V - Minor", das wohl eine Ode an besagte Band sein soll, aber ruhig "Bohemian Rhapsody" heißen könnte. Haben Songs ausnahmsweise mal weniger mit alten Queen Hits zu tun wie der Titelsong "Metal Majesty" oder "Rock Nor Roll" wirkt alles etwas lasch und einfallslos.

Entscheidet selbst, was ihr von dieser Scheibe haltet, ich suche jedenfalls erstmal nach einem echten Queen Forum und frage dort die Experten nach ihrer Meinung, das könnte sehr unterhaltsam werden :-). Wer da den passenden Link für mich haben sollte, bitte mailen!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!