Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Mental Amputation - Utter Subordination

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 17 Juli 2007 19:57:33 von madrebel
Mental Amputation - Utter Subordination

1.    Slavish Obedience (Intro)
2.    Biophobia
3.    Scars Remain
4.    Plaguebringer
5.    Sterile Entity
6.    Parasites Paradise
7.    Paved With Guns
8.    My Utopia
9.    Exit ...To End (Instrumental)
10.    Messiah Of Nescience

Eigenproduktion

Guitars: Fabian Guschlbauer
Vocals: Joachim Strehle
Drums: Kay Schwarze
Guitars: Sascha Omay
Bass: Michael Schuster

Mental Amputation kommen aus dem Süden Deutschlands, genauer aus Abtsgmünd im Schwabenländle. Nun, die fünf Jungs spielen eine recht coole Mixtur aus Old School Death Metal und altem Thrash. Das klingt dazu noch so was von verdammt frisch und dazu so voller Power, dass sich so manche etablierte Kombo ein Scheibchen abschneiden kann. Das indianisch anmutende Intro kommt schon mal recht fett und wenn danach mit „Biophobia“ der erste Burner aus den Boxen geknallt kommt, dürften wohl die ersten Todesbleifanatiker verzückt ihre Rübe schrauben. Und wahrscheinlich fliegt den Jungs und Mädels bei dem achtminütigem „Parasites Paradise“endgültig die Rübe weg.
Ja, die ca. 45 Minuten dieses ersten Longplayers können sich echt hören lassen. Wenn man live dieselbe Power an den Tag legt, dann dürfte das ein echtes Happening werden.
Definitiv ein ganz heißes Brett, was das Schwabenquartett da abgeliefert hat. Einfach saugeil.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!