Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Medeia - Abandon All

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 30 Mai 2011 19:50:43 von madrebel

medeia.jpg

Medeia - Abandon All

01. We All Fail
02. Suffocation Diuturnal
03. The Ultimate Disconnect From Humanity
04. In Motionless Decay
05. The Burning
06. Abandon All
07. Stigmata
08. The Will To Dominate
09. The Undistinguished Name
10. Centurions

Spinefarm Records

 
Keijo Niinimaa - Vocals
Pekko Mörö - Guitars 
Samuli Peltola - Guitars 
Laura Dziadulewicz - Keyboards 
Samuli Kuusinen - Bass 
Janne Putkisaari - Drums

Meine Fresse. Was der Finnensechser „Medeia“ hier abliefert, ist mal wirklich extrem harte Kost. Irgendwo in der Schnittmenge zwischen extremen Death Metal, Progressive und Hardcore bewegt sich das ganze und ist dabei verdammt schwer verdaulich. Allerdings auch richtig geil. Denn die Truppe erwartet vom Hörer wirklich die vollste Aufmerksamkeit. Die Songs sind hier durch die Bank einfach nur heftig und brutal. Dem ganzen wird durch die Stimme von „Keijo Niinimaa“ eine ganz besondere Note verliehen. Und die ganze Scheibe ist einfach nur extrem druckvoll.
Und es gibt Songs, die einem hier echt die Schuhe ausziehen. Mit „The Ultimate Disconnect from Humanity“, „Stigmata“ und „Centurions“ sind da nur einige zu nennen.
Zweifellos ist die Scheibe echt verdammt schwer verdaulich. Aber dabei ist sie auch gnadenlos gut.
Insbesondere Fans von „The Dillinger Escape Plan“ sollten hier mal ein Ohr riskieren.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!