Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Massacra - Final Holocaust

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 24 September 2005 14:54:37 von madrebel
Wow,wow,wow. Jawoll, das ist ein wahres Meisterwerk. Rusty Diamonds haben sich wieder mal dran gemacht, einen alten Metalklassiker neu auf die Metalgemeinde loszulassen und haben hier mal wieder eine echte Perle am Start.










Massacra - Final Holocaust


1. Apocalyptic Warrior
2. Researchers of Tortures
3. Sentenced for Life
4. War of Attrition
5. Trained to kill
6. Nearer To Death
7. Final Holocaust
8. Eternal Hate
9. The Day of Massacra
10. Beyond the Prophecy
11. Apocalyptic Warrior (Demo 1989)
12. Nearer From Death (Demo 1989)
13. Sentenced for Life (Demo 1989)


Shark Records / Rusty Diamond Records


Freddy – Guitars, Vocals
Pascal – Bass, Vocals
Jean – Lead Guitars
Chris – Drums


Wow,wow,wow. Jawoll, das ist ein wahres Meisterwerk. Rusty Diamonds haben sich wieder mal dran gemacht, einen alten Metalklassiker neu auf die Metalgemeinde loszulassen und haben hier mal wieder eine echte Perle am Start.
Die Rede ist von den französischen Kulttodesmetallern „Massacra“, die 1990 mit diesem Album debütierten. Alte Death Metal Veteranen werden dieses Album noch kennen und verehren. Und der Nachwuchs muss dieses Album einfach hören, denn dieses Album war echt richtungweisend für das Genre.
Ich möchte hier jetzt keine Songs einzeln hervorheben, es sei jedoch gesagt, dass alle Songs knallharte Nackenbrecher sind und der Gesang auch heute noch krank und fies klingt. Daran sollte sich so manche junge Band mal ein Beispiel nehmen.
Zusätzlich sind auf diesem Re-Release auch noch die ersten Demos drauf, die aber in besserer und neu eingespielter Qualität schon vorher zu hören sind. Das ist aber eigentlich ehr für Komplettisten interessant. Andererseits ist es immer wieder interessant, die ersten Gehversuche einer Band zu hören. Hat so was Melancholisches.
Wie dem auch sei, mit diesem Re-Release haben sich „Rusty Diamonds“ mal wieder selbst übertroffen und es ist zu hoffen, dass auch das Nachwuchsbangervolk durch diese Neuauflagen auf die alten Helden aufmerksam wird. Es wäre wirklich wünschenswert.

madrebel

P.S: Irgendwann küss ich den Labelchef ob seinem guten Händchen für eben diese Neuveröffentlichungen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Massacra - Final Holocaust
Enjoy the violence!