Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Maryslim - My Time EP

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 20 Februar 2006 20:35:45 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Redtotem mitgeteilt
Der rotzige Arschtreter Rock ist ja immer mehr angesagt seit Gluecifer oder die Hellacopters erfolgreich geworden sind. So auch Maryslim die mit der EP "My Time" etwas neues unter die Leute bringen, nachdem die Schweden ihr Album "Split Vision" von 2004 zumindest in Schweden recht ordentlich abgesetzt haben.

Maryslim - My Time EP

CD 1


1.My Time
2.Down & Out
3.What It Takes
4.C mon And Love Me
5.No Beast So Fierce
6.My Time (Video)

CD 2

1.High n Loaded (Live)
2.Rock n Roll Action Hero (Live)
3.Livin For The Minute (Live)
4.Breakdown (Live)
5.Getaway (Live)
6.You Got An Attitude (Live)
7.Nothing In Common (Live)

Wild Kingdom


Line Up

Kent Axen (g)
Urrke T. (b)
Patrick Jansson (d)
Mats MF Olsson (g,v)


Das die Schweden im musikalischem Sinne mehr als nur im Kommen sind dürfte jetzt auch fast jeder mitbekommen haben. Nicht nur die dunkle Seite des Metal, sondern auch die Rock n Roll Fraktion wird immer mehr. Maryslim rotzen drauf los und sind am ehesten mit Gluecifer und Turbonegro zu vergleichen. Man kann hier und da die Backyard Babies und ein wenig The Cult heraushören, was sich positiv auf die Mucke der Schweden auswirkt. Der Titeltrack knallt schon richtig rein und erinnert hier und da etwas an Turbonegro, was aber nicht weiter stört. Mit "Down & Out" kommt dann mehr ein Song der über das Mittelmaß leider nicht rauskommt. Zwar rockt das ganze recht ordentlich, kann aber nicht ganz so überzeugen wie "My Time".

Als der vierte Track beginnt kommt mir das Ganze schon bekannt vor, der Text ist mir geläufig....ja klar "C mon And Love Me" ist ein Song von Kiss. Man sind die Schweden rotzfrech im wahrsten Sinne des Wortes. Maryslim rotzen den Klassiker runter wie nichts und diese Version macht unheimlich Spass. Mit "No Beast So Fierce" gibt es noch einen Coversong. Diesmal stammt das Original von Turbonegro. Wer das wirklich tolle Turbonegro Tribute Album "Alpha Mother*****ers" besitzt, dem ist die Interpretation von Maryslim bekannt. Die Schweden waren mit diesem Song darauf vertreten.
Als kleinen Zusatz hat man noch das Video von "My Time" dazu gepackt und es gibt eine zweite CD mit diversen Live Tracks, die einen tollen Einblick auf die Live Qualitäten der Band geben.

An der Produktion war übrigens Peter Tägtgren beteiligt. Peter Tägtgren versucht sich scheinbar noch mehr als Produzent als er bisher sowieso schon tut. Hat mich persönlich schon etwas überrascht, da Tägtgren mit seiner Band Hypocrisy doch eher dem Death Metal zugeordnet ist, als dem Rock n Roll den hier Maryslim spielen. Sieht so aus, als wollten die Schweden die Rockwelt nun im Sturm erobern, denn was in der letzten Zeit aus Schweden kam war immer vom Feinsten.

In diesem Sinne, Maryslim in den Player, Bier aufmachen und dann Party On!!


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!