Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Malfeitor - Incubus

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 28 September 2009 16:45:46 von madrebel
Malfeitor – Incubus

01. Down With Me
02. Into The Qliphot of Golachab
03. Mysterious, Mystical, Majestic
04. Promethean Fire
05. Typhonean Gods
06. Dark Saturnian Chaos
07. The Other Half
08. Void of Voids
09. Incubus
10. Antisaturno [Thùnapsù]

Agonia Records

M. Fabban - Gesang, Bass
Hell-I0-Kabbalus - Gitarre
Munholy - Gitarre
Narchost - Bass
Goraath – Schlagzeug

Das aus Italien hin und wieder auch Bands kommen, die dem Black Metal frönen, ist bislang eher unbekannt. So gehört Malfeitor dazu, die hier ihr nunmehr zweites Album herausgebracht haben.
Nun, der Italofünfer orientiert sich sehr stark an den skandinavischen Vorbildern, die es ja reichhaltig gibt und macht dabei einen echt guten Job. Und auch wenn das, was die Jungs da spielen durchaus nichts Neues ist, die Truppe schafft es durchaus zu begeistern. Hat man doch ein paar echte Dampframmen auf der Scheibe, wie z.b. das sehr stark treibende „Incubus“, das alles niederwalzende "Promethean Fire" und auch "The Other Half" steht dem in nichts nach. Ja, auch die sonnenverwöhnten Italiener verstehen es eindrucksvoll, guten Black Metal zu machen, der so manchem Pandabären das diabolisch verzückte grinsen auf die Wangen zaubert.
Alles in allem eine recht beeindruckende Scheibe, die zwar nichts neues bietet, aber dennoch viel Spaß macht.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!