Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Majesty - Sons of a New Millenium

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 03 Januar 2006 17:26:20 von madrebel
Als Appetizer für das Ende Februar erscheinende neue Album „Hellforces“, ist diese neue Single gedacht.










Majesty - Sons of a New Millenium


Sons of a New Millenium(Single Version)
Make it,not break it
Guardians of the Dragongrail(Orchestral Version)
Hail to Majesty (Live)
Ride and Fight(Remastered)


Massacre/Soulfood


Tarek “MS”Maghary – Vocals,Keyboards
Rolf Munkes –Lead/Rhythm Guitar
Björn Daigger – Rhythm Guitar
Marcus Bielenberg – Bass
Michael Gräter – Drums


Als Appetizer für das Ende Februar erscheinende neue Album „Hellforces“, ist diese neue Single gedacht.
Und True Metal Fans können sich jetzt schon mal freuen, Tarek und seine Mannen haben mal wieder etwas auf die Beine gestellt,was dem geneigten True Metaller das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.
Alleine schon die neue Hymne „Sons of a New Millenium“ dürfte der neue Liveknaller und Publikumshit werden. „Make it, not break it“ ist ein weiterer Knaller,aber auch die Orchesterversion von „Guardians of the Dragongrail“ dürfte auf viel Gegenliebe stoßen.
Zusätzlich gibt es noch mit einer Livefassung von „Hail to Majesty“, was auf dem „Keep it True“ aufgenommen wurde und einer remasterten Fassung von „Ride and Fight“, zwei weitere gute Nummern.
Okay, und auch wenn das Songmaterial der deutschen Truemetaller extrem vorausschaubar und zeitweise beinahe unerträglich pathetisch wirkt, merkt man doch, dass die Truppe mit Herzblut dabei ist und irgendwie macht es sogar tierisch Spaß, von Zeit zu Zeit mal einfach die Faust in die Luft zu recken.
Auf jeden Fall ist diese Vorabsingle schon mal ein guter Appetithappen. Und freut euch auf die komplette CD, die ist noch besser.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!