Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Mail-Intervie mit ALASKA FIRE

Veröffentlicht am Montag 22 März 2004 20:31:08 von vampires_angel
phpnuke.gifNach dem Review der klasse Scheibe "Falling Fire" kommt hier nun das Interview. Viel Spaß!








PHM: Könnt Ihr mir ein bisschen über die Entstehung zu Alaska Fire erzählen?

AF: Alaska Fire wurden 1999 gegründet. Wir wollten Songs schreiben und die Fans mit eigenem Material überzeugen, da wir zuvor nur in Coverbands gespielt hatten. Uns war klar, dass das eine große Herausforderung sein würde, aber wir nehmen den Fight bis heute an und sind absolut auf dem richtigen Weg. Aus Spaß ist mittlerweile Ernst (…und der ist jetzt 7 Jahre alt,…hahaha…)geworden und somit entsteht heute ein Album nach dem anderen und eine Ende ist weit und breit nicht in Sicht.

PHM: Auf Euer Page habt Ihr ja den Ausstieg Eures Gitarristen bekannt gegeben. In wie weit geht denn die Suche nach Ersatz voran?

AF: Die Suche ist schon abgeschlossen. Unser neuer Gitarrist Thomas hat uns vom ersten Moment an vollstens überzeugt. Auch menschlich passt es super. Ich denke wir und vor allem die Fans werden viel Spaß mit ihm haben.

PHM: Was sind die Themen, über die Ihr singt und woher bezieht Ihr die Ideen zu neuen Songs?

AF: Hmm....unsere Texte beziehen sich eigentlich auf alltägliche Themen wie persönliche Probleme, zwischenmenschliche Differenzen und so. Im Endeffekt Standardthemen. Ab und zu bekommt Alex auch literarische Unterstützung von seinem Kumpel aus den USA. Dadurch fliesen natürlich auch Bereiche aus dem aktuellen Weltgeschehen ein.

PHM: Wie sind die Reaktionen auf Euer Album?

AF: Durchweg positiv. Bisher kam noch keine schlechte Reaktion. Klar kommen Verbesserungsvorschläge, die wir aber dankend annehmen. Wir stecken ja noch in den Kinderschuhen zum Vergleich zu großen Acts wie Edguy, Helloween oder Hammerfall. Aber man kann deutlich erkennen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

PHM: Durch den Ausstieg Eures Gitarristen sind sich ja nun einige Auftritte nicht möglich. Könnt Ihr trotzdem in Etwa sagen, wann und wo man Euch wieder live sehen kann?

AF: Nachdem unser Neuer ziemlich schnell arbeitet und wir gut vorankommen sind folgende Termine realistisch: 26.03. Geiselwind mit F.U.C.K., 27.03. Redneck´s Rockcafe in Bamberg mit Neocosmic, Fast Break und Circle Of Grief , 02.04. Kaiser On Stage in Unterpreppach mit Ebola, Double U See und special Guests. Aber am besten auf unsere Homepage www.alaskafire.de schauen. Da steht dann alles nochmal.

PHM: Wie schauen Eure weiteren Pläne mit Alaska Fire aus?

AF: Arbeiten, arbeiten, arbeiten......wir wollen uns ja endlich größere Schuhe anziehen. Vielleicht klappt es ja mit einem Label. Auf jeden Fall wollen wir uns mehr Fans erspielen und etwas mehr auf uns aufmerksam machen. Und natürlich im Dezember zum 5 jährigen Bandbestehen unsere nächste Scheibe auf den Markt werfen.

PHM: Danke Euch für die Beantwortung meiner Fragen. Weiterhin viel Glück mit der Band!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!