Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: MORTIFER - Shiner

Veröffentlicht am Donnerstag 11 Dezember 2003 10:41:17 von Zombie_Gecko
Wenn man sich von Cover und Bandphoto nicht irritieren lässt, kann man sich mit "Shiner" einen richtig gelungenen Muntermacher ins Haus holen! Stark!








01. Blood-Run-Cold
02. Unbroken
03. Into The Light
04. Sullen Waters Of The Tarn
05. The Second Flood
06. Smell The Whore
07. A Mourning Dome
08. Kneedeep
09. Shiner
10. Instrumental

(43:45 min)


2003 Shining Records


Line Up:
Dennis Mueller - Vocals
Michael Danne - Gitarre
Dennis Bruder - Bass
Markus Radl - Drums
Daniel Staeber - Gitarre

(www.mortifer.de)



Posteuphoria (1997)
Shiner (2003)



Bereits letztes Jahr eingespielt, wird „Shiner“ erst jetzt veröffentlicht. Und das ist auch gut so! Also – das „Shiner“ veröffentlicht wird… Lässt das Cover Musik Richtung Psychedelic Rock vermuten und das Bandphoto auf der Rückseite auf Hardcore oder Rock tippen, belehrt einen die Musik zum Glück schnell eines besseren. Schon der Opener „Blood-Run-Cold“ geht straight nach vorne los und eröffnet einen Reigen sowohl melodischer als auch grooviger Death Metal-Songs. Sucht man Vergleiche fallen mir Entombed und In Flames ein – wobei Mortifer keiner von beiden Bands wirklich nacheifern, sondern eher das melodische Element von In Flames mit den groovigen Death-Rockern von Entombed zu einem feinen Scheibchen vermischen, welches Fans dieser Art Death Metal auf jeden Fall zusagen sollte. Neben dem bereits erwähnten Opener wissen auch „Into The Light“ (starker Song!), „The Second Floot“ und "Smell The Whore" zu überzeugen, wobei außer dem Instrumental am Schluß, welches mir persönlich weniger zusagt, keine Lückenfüller enthalten sind. Freunde melodischen Todesbleis sollten also auf jeden Fall mal reinhören!!! Bleibt zu hoffen, das sich die Geschichte vom Propheten im eigenen Land nicht auch bei Mortifer wiederholt!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!