Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Lucifer Was - The Crown of Creation

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 26 Oktober 2010 15:51:24 von madrebel

lucifer_was__the_crown_of_creation_2010.jpg

Lucifer Was - The Crown of Creation

1. Wonder
2. Three Hammers
3. Unformed And Void
4. By A White Lace
5. Beggar's Bowl
6. Rising Sun
7. Try Me
8. The Crown Of Creation
9. Moments
10. Bethanian Theme
11. Burning Beautiful Flowers
12. Cabris Sans Cornes
13. When The Phoenix Flies
14. Into The Blue
15. Three Hammers Plus

Transubstans Records

Thore Engen / guitars, vocals
Jon Ruder / vocals
Einar Bruu / bass
Rune Engen / drums
Deb Girnius / flute, vocals
Arne Martinussen / B3 Hammond organ, Mellotron, keyboards
Andreas Sjo Engen / guitars
Freddy Linquist / guitars
Jan Stigmer / violin
Michala Petri / flutes
Kristiansand Symphony Orchestra

Schon mein Grossvater sagte, beurteile nie ein Buch nach seinem Einband. Und so hatte ich beim Namen dieser band erst den Gedanken, eine richtig brutale Band vor mir zu haben. Weit gefehlt. Diese große Truppe spielt richtig guten und abwechslungsreichen Progrock, der viel Aufmerksamkeit erfordert und viel Zeit verlangt. Doch diese etwas über 45 Minuten lange Rockoper hat es echt in sich. Orchesterklänge, coole Riffs, überraschende Wendungen, tolle Gesangsstimmen. Alles in allem ein echt interessantes und für Progfans durchaus interessantes Album.


 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!