Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 2
Stimmen: 3


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Lordi - To Beast or not to Beast

Veröffentlicht am Montag 25 Februar 2013 20:02:41 von madrebel

lordi_to_beast_or_not_to_b.jpg 

 Lordi - To Beast or not to Beast

 
1. We're Not Bad for the Kids (We're Worse)
2. I Luv Ugly
3. The Riff
4. Something Wicked This Way Comes
5. I'm the Best
6. Horrifiction
7. Happy New Fear
8. Schizo Doll
9. Candy for the Cannibal
10. Sincerely With Love
11. SCG6: Otus' Butcher Clinic
 
AFM Records
 
Mr. Lordi – vocals
Amen – guitars
Ox – bass
Hella – keyboards
Mana – drums
 
In schöner Zweijahresregelmäßigkeit bringen die finnischen Halloweenhardrocker Lordi eine neue Scheiben auf den Markt. Und genauso rasch fluktuiert das Line-Up der Truppe.
Aber, das tut letztenendes nichts zur Sache. Denn der finnische Grand-Prix-Sieger von 2006 hat mit seinem neuem Album mal wieder ein richtig schönes Stück Hardrock aufgenommen. Okay, es fehlen zwar wirklich die überraschenden Momente auf dem Album und einen Originalitätspreis werden die Burschen nicht einheimsen. Aber nichtsdestotrotz gibt es hier ein paar schöne hitverdächtige Nummern, wie „We´re not bad for the Kids“, „Candy for the Cannibal“ oder auch „Horrifiction“, die so richtig Spaß machen. 
Und auch sonst gibt es beim neuen Album nichts, aber auch gar nichts groß zu bemängeln. Gut gemachter hitorientierter Hardrock mit gutem Spaßcharakter, nicht mehr und nicht weniger. Lohnt sich.
 

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!