Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Lord Vicar - Funeral Circle Split CD

Veröffentlicht am Mittwoch 18 Mai 2011 18:27:09 von madrebel

lordfuneral.jpg

Lord Vicar - Funeral Circle Split

1.  LORD VICAR - The Fear of Being Crushed
2.  FUNERAL CIRCLE - The Hexenhammer 
3.  FUNERAL CIRCLE - Burning a Sinner (WITCHFINDER GENERAL Cover)

Northern Silence Productions

Mit Splitscheiben ist es immer so eine Sache. Manchmal kommt dabei einfach nur völliger Mist heraus, aber oftmals ist es so, dass neue Perlen entdeckt werden, die Lust auf mehr machen.
Letzteres ist bei dieser Split der Fall, wo sich die finnischen „Lord Vicar“ und die Kanadier von „Funeral Circle“ die Ehre geben.
Der erste Song ist ein nahezu 14minütiges Monstrum von „Lord Vicar“, die übrigens aus den legendären „Reverend Bizarre“ hervorgingen, welches ein echtes Highlight darstellt. Das Stück schleicht geradezu aus den Boxen und die Melancholie und depressive Stimmung, die hier zum tragen gebracht wird, ist hier in nahezu jeder Sekunde zu spüren. Ein großartiges Stück Musik, welches insbesondere durch den tieftraurigen Gesang an Atmosphäre gewinnt.
Als zweites sind die kanadischen Newcomer „Funeral Circle“ am Start, die sich im Vergleich zu den Finnen etwas kürzer fassen, aber dennoch Lust auf mehr machen. Als erstes wäre da „The Hexenhammer“, welches schon die Vorliebe der Band für alte„Black Sabbath“ eindeutig beweist.
Ein recht eingängiges Doomwerk, welches durchaus Interesse auf mehr erweckt. Den Abschluss bildet ein Coversong der legendären „Witchfinder General“, namentlich „Burning a Sinner“, welches hier überzeugend vorgetragen wird. Für Doomfetischisten ist diese Split eine echte Sammlungsbereicherung und auf LP wird sie übrigens auch erscheinen. Also, es lohnt sich.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!