Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Leathermouth - XO

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 24 Januar 2009 16:40:02 von madrebel
Leathermouth - XO
  1. 5th Period Massacre
  2. Catch Me If You Can
  3. This Song Is About Being Attacked by Monsters 
  4. I Am Going To Kill The President Of The United States of America
  5. Murder Was The Case That They Gave Me
  6. Sunsets Are For Muggings
  7. My Lovenote Has Gone Flat
  8. Your Friends Are Full Of Shit
  9. Bodysnatchers 4 Ever
  10. Leviathan
Epitaph Line
  • Up:
  • Frank Iero (v/g)
  • Rob Hughes (g)
 Frank Iero, seines Zeichens Gitarrist bei My Chemical Romance hat mit Leathermouth eine neue Band gegründet, bei der er seinen persönlichen Aggressionen freien Lauf lässt. Mit dem Emo Zeugs von My Chemical Romance hat das was Frank Iero mit Leathermouth spielt eigentlich nichts zu tun. Leathermouth spielen sich zwischen Screamo, Hardcore und Punk ein. Dazu kommt noch der wütende Gesang von Frank Iero. Obwohl man das mehr Gekreische nennen kann, als Gesang.
  •  
Schon bei “5th Period Massacre” wird man vom Stuhl geschmissen, so brachial und wütend donnert der Song ans Ohr.  Auch “Catch Me If You Can” ist Aggression pur. Teils klingt Fran Iero so, als ob er völlig irrsinnig wäre und die Männer mit den weißen Jacken schon hinter ihm stehen würden. So bei “This Song Is About Being Attacked by Monsters“ oder „My Lovenote Has Gone Flat“. So zieht sich das ganze Album durch zehn brutale Songs, bei dem man kaum versteht was gesungen wird. Einzig der Track „Murder Was the Case That They Gave Me“ weist etwas mehr Melodie auf.
  •  
Frank Iero bedient sich dem Metalcore und Hardcore um seinem, nach eigener Aussage, aufgestautem Ärger Luft zu machen. Tatsache ist, dass man selbst auch seine Aggressionen abbauen kann, aber ständig kann man dieses Werk nicht hören, denn das Geschrei von frank Iero geht einem schon etwas auf den Keks. Den weiblichen Fans von My Chemical Romance wird dieses Album wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen und sich wundern was Iero hier fabriziert hat. Hardcorefans werden ihre Freude an „IO“ haben.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!