Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Klabautamann - Gott schenkt Gift

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 23 September 2001 14:23:43 von madrebel
Klabautamann - Gott schenkt Gift
Aus Meckenheim bei Bonn kommen diese düsteren Black Metal Recken,
mit dem recht originellen Namen "Klabautamann", die es durchaus mit den großen der Szene aufnehmen können. Beginnend mit einem Pianointro,was mal eine Abwechslung zum üblichen Keyboardgegudel anderer Bands darstellt,
beginnt diese Scheibe sehr ruhig, um dann mit einem extrem heftigen Black Metal Gewitter loszulegen.
Keyboards fehlen hier ganz, was der Musik auf dieser Scheibe auch einen Todesstoß versetzt hätte. Roher und ungeschliffener Black Metal wird einem hier um die Ohren geprügelt, ein extrem kranker Gesang rundet das ganze ab,
und die schnellen, dann aber auch in den langsamen Parts, recht melodiösen Gitarren, machen diese Scheibe zu einem absoluten Hochgenuß.
Und so zieht es sich durch jedes Lied, wovon kaum eines, kürzer als 5 Minuten ist. Über die Texte kann ich hier an dieser Stelle leider gar nichts sagen,
da diese gänzlich fehlen. Bei Interesse daran, wird die Band aber bestimmt gerne Auskunft dazu geben. Meine persönlichen Faves sind Autumn´s Gift,
der mit Sturm und Regengeräuschen beginnt, in der Mitte recht ruhig wird, aber danach zu einem extremen Killer mutiert und das letzte Lied der Scheibe,
mit dem Namen "Der Marsch der geschundenen Seelen"; ein recht klassisch anmutendes Stück, was ohne Gesang und Gitarre auskommt,
aber dadurch dennoch zu gefallen weiß. Das dezent im Hintergrund agierende Schlagzeug rundet diese Nummer recht gut ab. Und hier wird dann auch mal ein ruhiger Keyboardsound eingesetzt,
der zu keiner Zeit unpassend und nervend wirkt. Wer also auf guten handgemachten Black Metal steht, kommt an dieser Scheibe nicht vorbei. Bei Interesse, schickt eine E-Mail an folgende Adresse:

mail@klabautamann.de

oder besucht deren Seite unter:

www.klabautamann.de

oder schicke einen Brief an:

Florian Toyka
Liegnitzer Straße.5
53340 Meckenheim

Madrebel

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!