Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Kiuas - Lustdriven

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 06 April 2010 18:20:40 von madrebel

kiuasnewcd.jpg

Kiuas – Lustdriven

01.Kiuassault
02.Cry Little Angel
03.Of Love,Lust and Human nature
04.Aftermath
05.Lights are many
06.The Visionary
07.Heart and Will
08.The Quickening
09.Summer´s End
10.Winter´s Sting

Spinefarm Records

Ilja Jalkanen – Vocals
Mikko Salovaara – Guitars
Teemu Tuominen – Bass
Atte Tanskanen – Keyboard
Markku Näreneva – Drums

Vier Alben haben die fünf Finnen bis dato auf den Markt gebracht, sind aber bislang beim breiten Publikum irgendwie noch nicht so richtig angekommen. Nun, das mag eventuell an dem mittlerweile recht unübersichtlichen gewordenen Markt liegen, was schade ist, denn die Finnen machen richtig guten Metal. Und zwar sehr melodischen und abwechslungsreichen Power Metal, der sich nicht scheut, auch mal proggige und auch wiederum thrashige Elemente zu integrieren. Nun, das ist nichts neues. Aber die Jungs machen das wirklich verdammt gut. Und was das schöne dabei ist und das muss man offen sagen. Es macht Spaß, sich die Platte anzuhören. Denn die Songs bieten eine Menge an Abwechslung, der Gesang ist einfach klasse und man fühlt sich manchmal an eine junge Vertretung von Dio erinnert.
Alles in allem sind die Jungs von Kiuas wirkliche Könner, die sich durchaus vom Power Metal der Marke Schema F sehr positiv abheben.
Fazit: Eine Platte, die definitiv einen breiteren Hörerkreis verdient.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!