Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Fun Stuff: Karl Ranseier ist tot Teil 2

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 01 November 2001 17:11:30 von madrebel
phpnuke.gifKarl Ranseier ist tot Teil 2
Der wohl erfolgloseste Showmaster aller Zeiten sah schon bei seiner Geburt aus, wie ein Zonk und kam nur deshalb zur Welt, weil bei seiner Mutter die Glücksspirale versagte. In der Schule ließ man ihn nicht Fußball spielen, weil er sich für keines der Tore entscheiden konnte. Und auch seine Lehrer mochten ihn nicht, weil er immer seine Antworten als Frage formulierte. Zum Fernsehen kam er nur, weil es so günstig im Wohnzimmer platziert war. Seine Showideen wollte allerdings niemand sehen. So erfand er in einem Zeitraum von nur 45 Jahren solche nie ausgestrahlten Klassiker wie "Die MINI-PLAYBOY-SHOW" "TRAUMHOCHRECHNUNG" und "EWG-EINER WIRD GEKÖPFT". Doch dann hatte er eine Idee, die sein Leben verändern sollte. 1989 kaufte er sich einen Hund der ihm aus Liebe die Hand abbiss. Danach konnte er sich noch nicht einmal selber applaudieren. Der absolute Tiefpunkt in Ranseiers Karriere war erreicht, als er 1993 mit dem "Wolfgang Lippert Preis" für herausragende Leistung ausgezeichnet wurde. Ranseier sah keine Hoffnung mehr, als ihm plötzlich doch der Durchbruch gelang. Er wurde der Nachfolger von Peter Bond und drehte Pornofilme. Karl Ranseier starb in einem Studio, als er beim Familienduell erschossen wurde.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!