Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Jack Slater - Playcorpse

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 23 September 2001 13:48:43 von madrebel
Jack Slater / Playcorpse
Jack Slater

Gernhart Records

Playcorpse


Aus Bonn kommt diese geile Deathmetal Combo,
die sich schon in Undergroundkreisen eine guten Namen erspielt hat,
und schon vom ersten Song an zeigt,wo der Hammer hängt.
Schneller und handwerklich straighter Deathmetal wird hier geboten.
Bei dieser Scheibe stimmt alles, das Drumming, die absolut geilen Growls,
hier ist jeder Song ein absoluter Reißer.
Zum anderen singt bzw. shoutet "The Horn", alle Lyrics in deutsch.
Blutrünstige morbide, aber nicht wirklich ernstzunehmende Splattertexte,
machen diese Scheibe zu einem absoluten Hörvergnügen.
Bei Songtiteln wie "Hackfleischmann", "Leichenschmaus" oder auch "Schlachtplatte",
bleibt kein Auge trocken.
Auch die Filmzitate zwischen jedem Song sind einfach nur passend.
Eins ist hier klar, die 5 Jungs haben in jeder Hinsicht Spaß an ihrer Musik,
und das merkt man auch.
Frei nach dem Motto, "Ficken, Saufen, Satan",
knüppeln sich "Jack Slater" fröhlich durch 9 absolut geile Nummern.
Wer auf handwerklich guten Deathmetal steht, ist hier absolut richtig.
Wer dann auch noch auf eine gute Portion makabren Humor steht,
kommt an dieser CD sowieso nicht vorbei.
Ach ja, wundert euch bitte nicht über die letzte Nummer,
laßt sie einfach auf euch einwirken.
Ich sage nur, absoluter Pflichtkauf.
Sollte jemand diese Scheibe auf keiner Börse oder in keinem Plattenladen finden,
kann er es unter folgender Adresse versuchen.

Jack Slater c/o Alexander Sobocinski
Celsiusstr.67
53125 Bonn

Stefan Horn
Eythstr.19
51103 Köln
mailt an:
hase@jack-slater.de

oder besucht die Website:
www.jack-slater.de

P.S: Die Website ist wirklich zu empfehlen, und lasst das Intro laufen,
es lohnt sich.

Madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!