Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 3


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

VID/DVD Review: Iron Maiden - Part 1: The Early Days

Veröffentlicht am Dienstag 04 Januar 2005 00:08:30 von madrebel
phpnuke.gifIRON MAIDEN wissen, wie man die Fans bei der Stange hält. In die lange Reihe an CDs, DVDs, Videos und unzähligen Merchandising-Artikeln, von denen Bandmaskottchen Eddie grinst, gesellt sich nun ein weiterer Leckerbissen für die Anhängerschaft der Eisernen Jungfrauen: "The History Of IRON MAIDEN" auf DVD.










Iron Maiden - Part 1: The Early Days


DVD - 1 Live at the Rainbow - 1981: (35 Min.)
Ides of March
Wrathchild
Killers
Remember Tomorrow
Transylvania
Phantom of the Opera
Iron Maiden

Live at Hammersmith 1982 - Beast on the Road: (45 Min.)
Murders in the Rue Morgue
Run to the Hills
Children of the Damned
Number of the Beast
22 Acacia Avenue
Total Eclipse
The Prisoner
Hallowed Be Thy Name
Iron Maiden

Live at Rock & Pop Festival 1983 Dortmund - World Piece Tour (35 Min.)
Sanctuary
The Trooper
Revelations
Flight of Icarus
22 Acacia Avenue
Number of the Beast
Run to the Hills

DVD - 2 The Early Years - 90-minütige Filmdokumentation
20th Century Box - Heavy Metal (1980) - 25-minütiger Film
Live at the Ruskin Arms - 1980 (40 Min.)
Sanctuary
Wrathchild
Prowler
Remember Tomorrow
Running Free
Transylvania
Another Life
Phantom of The Opera
Charlotte the Harlot


IRON MAIDEN wissen, wie man die Fans bei der Stange hält. In die lange Reihe an CDs, DVDs, Videos und unzähligen Merchandising-Artikeln, von denen Bandmaskottchen Eddie grinst, gesellt sich nun ein weiterer Leckerbissen für die Anhängerschaft der Eisernen Jungfrauen: "The History Of IRON MAIDEN" auf DVD.
Der erste Teil "The Early Days" ist seit wenigen Tagen erhältlich und berichtet, wie der Name schon verspricht, über die Anfangsphase einer der größten und erfolgreichsten Metalbands überhaupt. Womit bei den meisten Band vermutlich bereits auf einer einzigen DVD massig Füllmaterial zu finden wäre, haben sich IRON MAIDEN wirklich größte Mühe gegeben beide Silberlinge mit dem exklusivsten Material zu füllen. So finden sich auf DVD Nummer eins Mitschnitte von drei Konzerten aus den ersten drei Jahren. Die Konzerte um die es sich handelt, sind "Live At The Rainbow" (1981), welches bereits als VHS veröffentlicht wurde, "Beast Over Hammersmith" (1982), das aus größtenteils unveröffentlichtem Material besteht, sowie "Live In Dortmund" (1983), bei welchem die Jungfrauen die Westfalenhalle in Schutt und Asche legten, natürlich nur im sprichwörtlichen Sinn. Auf DVD Nummer 2 gibt es neben unzähligen Promovideos und teils informativen, teils amüsanten Interviews mit sämtlichen bisherigen Band- und Crewmitgliedern, einen Mitschnitt des ersten IRON MAIDEN Gigs "Live At The Ruskin" (1980). Die Qualität dieser Aufnahme ist zwar nicht unbedingt überragend, der historische Wert dagegen umso mehr. Diverse bisher unveröffentlichte Fotos und Trailer runden das Angebot perfekt ab.
Auch wenn man bei Platten- und DVD-Rezensionen mit dem Wort "perfekt" sparsam umgehen sollte, hier trifft es 100 % zu. "The Early Days" ist ein Muss für jeden IRON MAIDEN Fan da draußen und eine echte Bereicherung für jeden Rock- und Metal Begeisterten.
Ich bin mal gespannt, was uns die eisernen auf Teil 2 zu bieten haben.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 2 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Iron Maiden - Part 1: The Early Days
randvoll gleich nicht mal 4G der dvd vollbekommen, da wie beschrieben bild und ton quali heiter bis wolkig ist. sound pendelt zwischen mono stereo prima genau der grund warum ich mir ne dvd kaufe LOL



das gleiche gilt für unzählige erscheinungen im bereich happy metal die mehr als bescheiden sind von der quali der dvds, aber man kann ja alles noch mal rausbringen wir hams ja.....
Maiden-Fan oder nicht Maiden Fan
Bei dem Punkt, dass die DVD, für ihr relativ sparsames Bild, nicht dass ist was man erwartet. Aber was will man machen, denn in denn Jahren, ware die Aufnahmetechnik noch nicht "ganz ausgereift", aber dafür sind die Aufnahmen um so seltener, für welche realtiv unbekannte Band, die erst drei Alben drausen hatte, gingen die Plattenfirmen den Aufwand für solche Aufnahmen ein, zwar war "The Number Of The Beast" ein großer Erfolg, die anderen beiden Alben hatten auch Erfolg, aber einen nicht so großen. Jedenfalls sollte man für jedes Videomaterial aus frühen Schaffenszeiten der "Eisern Jungfrau" froh sein und die Qualität wird mit den zunehmenden Jahren der "Maiden Days" steigen.