Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Iron Maiden - Killers

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 23 Dezember 2001 21:54:18 von maximillian_graves
Ohne Zweifel eines der wichtigsten Heavy Metal-Alben aller Zeiten.
Iron Maiden - Killers (remastered)

1. The Ides Of March
2. Wrathchild
3. Murders In The Rue Morgue
4. Another Life
5. Genghis Khan
6. Innocent Exile
7. Killers
8. Prodigal Son
9. Purgatory
10. Twilight Zone
11. Drifter

Erschienen ursprünglich 1981 bei EMI / ReRelase 1998 bei EMI
Line-Up:


Paul DiAnno – Vocals
Steve Harris – Bass, vocals
Dave Murray – Guitar
Clive Burr – Drums
Adrian Smith – Guitar, vocals

Obwohl ich ein ganz klarer Fan des Line-Ups mit Bruce Dickinson als Sänger und Nicko McBrain als Drummer bin, muß ich doch anerkennen, dass dieses Album schlicht genial und auch Kult ist.
Man merkt – trotz der Nachbearbeitung – dem Album sein Alter an. Der Klang ist wohlklingend und volltönend, aber keineswegs glasklar oder deutlich, sondern teilweise eher dumpf.
Dennoch: Die Songs sind durchweg phantastischer NWoBHM-Metal. Um es mal so zu formulieren.
Die Highlights des Albums sind meiner Meinung nach „Wrathchild“, „Murders in the rue morgue“, „Innocent Exile“ und „Killers“.
Die anderen Songs kommen dann doch nicht ganz an die Klasse dieser Dauerbrenner ran.
Die Jungs liefern durchweg wirklich hochwertige Arbeit ab, egal ob die Klampfer oder auch die von mir eher verschmähten DiAnno und Burr.
Auch dieses Remaster hat eine enhanced-CD-Section. Darin enthalten wieder Bandphotos, Biographien etc. und natürlich zwei Videos:
"Wrathchild" und "Killers" welche in diesem Fall Livemitschnitte von "Live at the Rainbow" sind.
Das Booklet ist ebenfalls ein echtes Schmuckstück. Das Cover mit Ed Hunter und seinem Beil ist eines der besten Cover der Iron Maiden-Discographie. Im Booklet selbst finden sich Lyrics, Linernotes und Bandfotos en masse. Stimmig aufgemacht, toll gestaltet und sehr informativ.
Fazit: Definitiv eines der wichtigsten und stärksten Alben der britischen Heavy Metal-Legende und ein Meilenstein in der Geschichte der NWoBHM. Ein echtes Meisterwerk.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!