Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit VHÄLDEMAR

Veröffentlicht am Montag 30 September 2002 00:00:00 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Zombie_Gecko mitgeteilt
phpnuke.gifSänger und Gitarrist Carlos Escudero beantwortete per Mail einige Fragen zum gelungenen Debüt. Spanier ignorie´ren Hammerfall undd halten einfach so die True Metal-Fahne hoch - auch nicht schlecht!
Zombie: Glückwunsch zu euerem Deal und der Debüt-CD! Wie lange hat es gedauert das Album („Fight To The End“) aufzunehmen nachdem ihr Vhäldemar gegründet habt?

Carlos: Danke. In etwa 3 Jahre.

Zombie: Hast du in anderen Bands gespielt vor Vhäldemar oder ist das deine erste Band? Und kannst du uns etwas über die Bandgeschichte und den Bandnamen erzählen?

Carlos: Wir hatten zwar Erfahrungen mit anderen Bands, aber Vhäldemar ist unsere erste richtige und professionelle Band. Unsere Karriere begann in Vizcayab (Spanien) Ende der 90iger als unser Gitarrist Pedro J. Monge beschloss mit mir eine Band zu gründen. Nach dem Einstieg von Bassist Oscar Cuadrado begann das Songwriting für die ersten Vhäldemar-Stücke. Mit der guten musikalischen Richtung wurde das Line-Up dann mit Drummer Edu Martinez, der durch seine Erfahrung gut zu der Band passte vervollständigt. Wir gingen in die Rock Studios (wo wir auch „Fight To The End“ aufnahmen) und nahmen drei Stücke auf, die uns den Deal mit Arise Records einbrachten, und das erste Ergebnis ist „Fight...“. Im November / Dezember nahmen wir „Fight...“ auf und machten das Mastering dann bei New Sin (Dark Moor, Labyrinth).
Unser Name kommt von einem nordischen Krieger.

Zombie: Welche Bands haben euch beeinflußt Musik zu machen und speziell diesen Sound den ihr jetzt mit Vhäldemar spielt? Spanien ist nicht gerade als Heavy-Metal-Land bekannt.

Carlos: Naja, wir wurden hauptsächlich von den 80er Bands beeinflußt, wir mögen direkten und kraftvollen Heavy Metal, ich kann da Bands wie Manowar oder Iron Maiden nennen. Du kannst aber auch alte Bands wie Baron Rojo oder Angeles Del Infierno oder neue Bands wie Dark Moor oder Red Wine in der spanischen Szene finden. Die spanische Szene wächst sehr schnell!

Zombie: Gibt es in Spanien viele Heavy Metal-Fans? Gab es dort auch das große Interesse an klassischem Heavy Metal nach dem Erscheinen des Debüts von Hammerfall?

Carlos: Ja, die Leute sind sehr an Heavy Metal interessiert. Hammerfall trugen zum Widerauferstehen des Heavy Metal bei, aber die spanischen Fans haben ihn immer supported.

Zombie: Ich habe mit der CD keine Texte bekommen - von was handeln sie? Den Songtiteln und dem Cover nach zu schließen schreibt ihr über die klassischen Heavy Metal-Themen!?

Carlos: Da bist du in der richtigen Richtung, obwohl wir über verschiedene Themen die Texte schreiben, schreiben wir grundsätzlich über unsere Gefühle, die wir für Heavy Metal haben.

Zombie: Glaubst es gibt noch genug Interesse in eine Band mehr, die einen so klassischen Stil spielt? Mir gefällt das Album wirklich, aber es gibt schon so viele Alben mit diesem Musikstil, daß ihr vielleicht garnicht beachtet werdet bei der Flut an Veröffentlichungen, die jeden Monat herauskommt!

Carlos: Naja, wir spielen was wir fühlen, vor allen Dingen schreiben wir die Songs für uns selber und wir sind sehr zufrieden mit unserer Musik. Später werden die Journalisten oder Heavy Metal-Fans uns zustimmen oder auch nicht, wir gehen unseren Weg, unsere Musik ist ehrlich und wir werden uns von niemandem ändern lassen!

Zombie: Werdet ihr auf irgendwelchen festivals im Sommer spielen oder eine Tour, vor allem in Deutschland? Und wenn ihr auf Tour geht, weißt du schon mit welcher / welchen Band(s) ihr spielen werdet?

Carlos: Dise Woche starten wir eine spanische Tour und supporten Red Wine und Dark Moor, da sind wir sehr gespannt drauf, im Sommer werden wir ein Cover von Helloween einspielen, das auf dem zweiten „The Keepers Of Jericho“-Sampler (Helloween-Coverversionen, Arise Records) erscheinen wird und wir wollen neue Stücke schreiben und fertig machen, nach dem Sommer haben wir noch einige Gigs in Spanien. Natürlich wollen wir auch in anderen Ländern spielen, und wenn wir die Chance bekommen, werden wir das auch tun.

Zombie: Danke das du diese Fragen beantwortet hast und lass uns hoffen das vielen Leuten das Album gefällt!

Carlos: Danke für das Interview & Stay Heavy!


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!