Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit TIEFLADER (12/03)

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 30 Dezember 2003 00:00:08 von Zombie_Gecko
phpnuke.gifBasser Rob von den Stuttgarter Metallern beantwortete einige Fragen zum neuen Output und warum Metal-Bands neuerdings von Brauereien gesponsert werden...






Zombie: Wie und wann ist Tieflader entstanden und woher stammt der Bandname?


Rob:Die Bandgründung ist schon lange her: 1997. Alex und Frank wollten zusammen mal Musik machen, und haben mich angerufen, ob ich vielleicht Bock hätte, den Bass beizusteuern. Der Bandname entstand während einem fröhlichen Brainstorming. Hat auf Anhieb allen gefallen, klingt gut und passt spitzenmäßig zu unserer Musik. So richtig los ging`s aber erst 1999 mit der ersten EP "TIEFLADER-hält nicht an für dich" und dem Debut- Konzert im Inner Rhythm Club in Stuttgart.


Zombie: Wie würdet Ihr eure Musik bezeichnen? Von klassischem Metal- Riffing über beinahe Hardcore-lastige Passagen bis Deutschrock findet sich ja beinahe alles...


Rob: Eine "griffige" Schubladenbezeichnung ist uns tatsächlich auch noch nicht eingefallen. Eigentlich wäre "Schwermetall" ein passender Begriff, führt aber immer wieder zu Missverständnissen, da es die Leute dann gern mit eher klassischem "Heavy Metal" verwechseln. In Wahrheit ist es einfach "harter Rock". Wie würdest Du es nennen? (s. Review – Anm. D. Verf.)


Zombie: Welche Bands haben euren Sound beeinflußt - obwohl ihr harte Musik mit deutschen Texten macht, finden sich erfreulich wenige Parallelen zu Rammstein und anderen NDH-Bands!


Rob: Danke! Das hör ich gern. Wir kommen vom persönlichen Musikgeschmack her aus der Metallica, Pantera, Motörhead - Richtung. Die Musik, die wir machen, hat damit aber nicht zwangsläufig zu tun. Wir legen großen Wert auf Eigenständigkeit, aber insgesamt steckt in unseren Songs wenig übergreifende konzeptionelle Planung.


Zombie: Die Texte von „Steht unter Strom" kann man in zwei Teile aufteilen: drei Songs mit klarer Aussage („Weiter", „Es ist nicht so", „Warum") und drei mit ziemlich abstrakten Texten („Strom", „Wir sind nicht allein", „Tieflader"). Absicht oder Zufall?


Rob: Beides. Die einzelnen Texte entstanden völlig unabhängig voneinander, und einige gibt es auch schon länger. Wir wollten allerdings für die neue EP sowohl textlich, als auch musikalisch etwas abwechslungreicher werden. Wir hoffen, daß ist uns gelungen.


Zombie: Kannst Du uns zu den Bedeutungen der einzelnen Texte etwas erzählen?



Zombie: Dem Nachnamen nach zu schließen seid Du und euer Produzent verwandt. Wo wurde „Steht..." eigentlich aufgenommen? Und seid ihr mit dem Sound zufrieden?


Rob: Ja, Jürgen ist mein Bruder und macht hauptsächlich Werbe- und Industriefilmvertonungen. "... steht unter Strom" wurde in seinem Studio in Stuttgart und in Ludwigsburg aufgenommen. Wir sind mit der Produktion sehr zufrieden. Wie findest Du den Sound?


Zombie: Für eine Eigenproduktion richtig gut! Auf eurer Homepage und der CD findet sich groß das Logo dergrößten Stuttgarter Brauerei - wie kam es dazu? Für Bierzelte dürfte sich eure Musik ja kaum eignen...


Rob: Ach, wer weiß?! ;-) Wir haben`s bis jetzt noch nicht ausprobiert ... Wenn wir Bier trinken, dann eigentlich schon immer und beinahe ausschließlich Hofbräu. Damit sind wir groß geworden. Eines schönen Tages haben wir einfach mal mit Hofbräu Kontakt aufgenommen und unsere Aktivitäten sind auf Gefallen gestossen. Seitdem versorgt uns Stuttgarter Hofbräu mit allem Lebenswichtigem und unterstützt uns nach Kräften.


Zombie: Nicht allzu weit von Stuttgart residiert ja eines der größten Labels für harte Musik- gibt`s zu denen oder anderen schon Kontakte?


Rob: Ja.


Zombie: Obwohl ihr eure Alben selber produziert, geht ihr damit auf Tour - sponsored by Hofbräu oder gezwungenermassen, da im Stuttgarter Raum eine Undergroundszene ja praktisch nicht existent ist!?


Rob: Wir sind eine Live-Band aus Überzeugung und wollen so oft spielen wie nur möglich. Das ist uns das Allerwichtigste und macht einen Riesenspaß. Und daß es in und um Stuttgart keine Undergroundszene gibt, stimmt natürlich nicht. Wo kommen dann wir her? (Naja…also früher war in Hinsicht auf Konzerte mehr geboten! Was natürlich nicht ausschließt, dass es gute Bands gibt! – Anm. d. Verf.)


Zombie: Vielen Dank für das Beantworten der Fragen und weiterhin viel Erfolg!!!


Rob: Danke! Dir auch!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!