Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit Nebelhexe !

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 27 Oktober 2006 23:32:51 von madrebel
phpnuke.gifAndrea Haugen von Nebelhexe hat sich die Zeit genommen und uns ein paar Fragen zum neuen Album und anderen Dingen zu beantworten.




Hallo Andrea. Erstmal einen Glückwunsch an dein neues Album. Ich mag es sehr.
Danke schön :-) Um was geht es in den Texten der neuen CD?

Die meisten Texte sind sehr persönlich über eigene Erfahrungen und Gedanken.

Underworld ist über gloomy feelings und Creatures of the night... was mir eine positive Energie gibt..zu diesem Lied gibt es dann auch ein Video.

„Living Trash“ zum Beispiel ist mal wieder über die so genannte „Tierindustrie“, ich habe ja schon so einige Male darüber geschrieben. Ich bin einfach immer wieder schockiert darüber wie Tiere als Müll behandelt werden. Wir reden hier von Wesen mit Angst und Schmerz wie wir es haben. Ihre Kadaver werden einfach weggeworfen. Das letzte Beispiel war ja wieder die Vogelgrippe, wo Hühner einfach in ein Erdloch gesteckt worden und lebendig begraben wurden. Ich kann es nicht verstehen.

> > Sonst: „Purple Nightshades“ ist in einer Weise über einen Rausch um wegzukommen, aber auch über Selbstmord. Also in einer Weise über eine Vision von Opiumrauchern und ihren letzten Visionen und auch über diejenigen die so viel Schmerz haben das sie sich das Leben nehmen in der Hoffnung in eine bessere Welt zu kommen. In einer Weise ein Metapher für mich und meinen eigenen Drang über persönliche Ereignisse hinwegzukommen und neu wieder anfangen. Es ist nicht leicht zu erklären. Es ist auch über das Älterwerden und das Kind in sich selbst.

> > „Erzulies Charm“... ist über einen Voodoo Charme, Erzulie ist eine > Voodoogoettin... mehr verrate ich nicht, hehe. Das Lied ist ziemlich > schwarzsarkastisch.
> > „Dead Poetry“ ist über mich selbst und die männlichen Wesen die ja so > meine glamouröse Seite lieben...hmmm ja so ziemlich sarkastisch.
> > „The Wish“ ist über eine bizarre Affäre... tja... einige meiner Liebes > Erfahrungen sind schon ziemlich bizarre und schwarz-amüsant... meine > Freunde finden es sehr amüsant und meinen meine Erfahrungen sind wirklich > wie genommen aus der TV Serie "Sex and the City"... ich sollte wirklich > anfangen Geschichten für die zu schreiben. > > „Dreams of Little Girls“ ist wieder über die Fassaden. Wenn man zu > Veranstaltungen geht oder Frühlingsfest oder Kindertheater zum Beispiel > dann sehe ich so viele süße kleine Mädchen die sich freuen und Spaß > haben und sie sehen süß und glücklich aus. Und wenn man sich dann > vorstellt das einige von ihnen dann nach hause gehen wo sie vielleicht > missbraucht werden oder sonst trauriges oder schreckliches erleben und > keiner > es weiß und ihnen hilft. Denn nach draußen hin haben sie ja ein „ganz > normales“ leben. Ich selber weiß wie es ist und kenne so einige andere > die > sich hinter so ein Familiengeheimnis verstecken mussten. Auch wenn man > dann > erwachsen wird so ist das kleine Mädchen von damals doch immer noch in > einem drin.
> > Heitere Themen nicht wahr ? :-)
> > > Was bedeutet der Titel "Essensual"? Was willst du den Hörern damit > mitteilen?

> > > - Dieses mal hatte ich mehr als bevor das Gefühl die meisten Lieder > hätten > sich selbst geschrieben, die Konzepte und Melodien kamen von selbst... > nichts neues eigentlich, denn vieles kommt ja von meinen inneren > Gefühlen, > Visionen, Träumen usw. Musik, und Kunst allgemein, ist eine sehr gute > Therapie. Oft sehe ich mir hinterher das Gesamte an und denke, „wow“ war > das > wirklich so? Man lernt viel über sich selbst. Im Grunde fokussiere ich > darauf was wir im Hintergrund haben, oder die versteckten Gefühle. Leute > sehen oft nur auf die Fassade. > Fast keiner bemüht sich mal hinein zu schauen. Zu sehen wie ein Mensch > wirklich ist. Haben nicht alle eigentlich viel Schmerz in sich? Dinge die > uns unsicher machen, sogar Angst machen... und warum sprechen wir nicht > davon? Somit kam irgendwie Essensual zu Stande.

> > > Du hast ja "Hagalaz Runedance" ad acta gelegt. Wird das so bleiben, oder > wird dieses Projekt irgendwann wiederkehren?

> > > - Nein. Nach drei erfolgreichen Alben und einigen 12 "inches habe ich > erreicht > was ich wollte mit Hagalaz Runedance, musikalisch und lyrisch. Meine > Texte > haben wirklich sehr viele Menschen inspiriert und angeregt sich mit > nordischer Spiritualität und Traditionen zu beschäftigen. Doch Leute > sahen > es dann so das Hagalaz Runedance mein ganzes ich war, und das war es ja > nicht. Letztlich bin ich Musiker und Künstler und irgendwie immer ein > Individualist. Ich habe viele Leben und so einiges erlebt und da hatte ich > wirklich Lust das wieder zum Ausdruck zu bringen. Ich bin ein Entdecker, > ob > es Musik, Kunst, Länder oder Leute sind. Deswegen war es mir sehr wichtig > neue musikalische Wege zu gehen. Unter dem Namen Nebelhexë fühle ich > mich > einfach freier. (Und es ist ja kein neuer Name). Und wenn ich wieder > einige > mehr Medieval Songs einbauen möchte, so mache ich das...

> > > > Du bist ja sehr bewandert im Thema Heidentum und viele deiner Texte > handeln > ja auch davon. Leider wird eben dieses Thema ja auch sehr gerne von > Neonazis > gebraucht und für ihre Zwecke eingesetzt. Wie kann man dem entgegenwirken?

> > - An die Öffentlichkeit gehen und die Leute informieren worum es sich > wirklich handelt. Leider gibt es ja Leute die religiösen Themen > missbrauchen > überall.
> > > Heidentum ist ja auch für viele einfach ein Modeding und man zieht sich > das > Beste daraus, entwickelt irgendwelche merkwürdigen erfundenen Rituale. Wie > stehst du zu dieser Mode?

> > - Tja, da es etwas sehr wichtiges und seriöses für mich ist, mag ich es > natürlich nicht wenn Leute dem Trend folgen Runen oder ein Pentagramm > tragen > ohne zu wissen was es bedeutet und somit es für sie gar keine Bedeutung > hat. Oder sich mit Symbolen tätowieren lassen weil es „In“ ist. Da, ja, da > werde ich sauer. Dennoch haben viele Leute heute die Augen offen. Themen > wie alte Spiritualität und Magie sind mehr toleriert und mehr und mehr > Leute fangen an sich ehrlich damit zu befassen. Hoffe ich doch. > > Doch muss man bedenken das die Menschen von der alten Zeit sich auch ihre > eigenen Riten > und Zeremonien gekreiert haben... alles ist doch irgendwie von Menschen > „erfunden“ worden. Unsere heutigen Riten sind ja modernisiert, denn wir > leben ja in der heutigen Zeit. Das was wichtig ist, ist was dahinter > steckt, > wieviel Ehrlichkeit man in eine Zeremonie hereinsteckt und wieviel Energie > man von sich aus gibt. Somit wird jede Zeremonie von persönlicher > Bedeutung.
> Für mich hat das Spirituelle sehr mit individueller > Freiheit und Selbstverwirklichung zu tun. Jeder Mensch muss seine/ihre > persönliche Kommunikation mit der Natur und dem Kosmos finden.

> > > Das meiste im modernen Heidentum basiert ja eigentlich auf > Modeerscheinungen > des 19. Jahrhunderts und war ja recht chic. Wie viel hat das mit dem, was > man heute darunter versteht zu tun und welche Tipps kannst du Menschen mit > auf dem Weg geben, die sich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigen? Gibt > es > da Literatur, die nicht von irgendwelchen Esoterikspinnern geschrieben > wird, > auf die man sich unter Umständen auch berufen kann?

> > - Wie schon gesagt, für mich hat das Spirituelle sehr mit individueller > Freiheit und Selbstverwirklichung zu tun. Man findet ihren spirituellen > Pfad, ihren Sinn des Lebens und eigene Harmonie mit Natur und Universum. > Leider gibt es in diesen Szenen auch viele Mitläufer. Leute die den Mund > aufmachen und dir dann genau wiedergeben was in diesen oder diesen Büchern > steht. Oder sie folgen was in den Edda steht, oder sie folgen LaVey s > Zitaten, oder Gardener oder Alexandrian style... Ich habe auch so > viele Bücher gelesen, sie durchstudiert, und mich inspirieren lassen, > aber > letztlich meine eigenen Erfahrungen gemacht. Darum handelt es sich doch. > Zu > Leben und zu erfahren. Ich bin schon immer meine eigenen Wege gegangen und > habe selber nachgedacht. Man braucht Mut dazu, aber es sind auch solche > Sachen die einen stark machen. Jeder hat das Recht seinen eigenen Weg und > eigenen Stil zu finden.

> > > > Vor welchen Gefahren bei diesem Thema kannst du nur warnen und wobei > sollte > man aufpassen?

> > - Wovor ich nur warnen kann sind diejenigen die mit Heilkraft irgendwelche > Versprechungen machen und damit Geld verdienen. Bei vielen dieser > alternativen Heilbewegungen bin ich ganz skeptisch. Ich lass mich nicht > heilen oder mir für viel Geld irgendetwas versprechen lassen, denn vieles > hiervon, leider, ist nur Betrug.
>
> > Ist tourtechnisch was mit Nebelhexe geplant?
>
> > - Leider noch nichts konkretes...

> > > Gibt es noch etwas, was du unseren Lesern mitteilen magst?

> > - Danke fürs Lesen. Ich hoffe Essensual spricht zu Euch und Ihr empfehlt > meine Musik weiter. Und ja, da ich heute mal wieder einen Artikel über > die > vielen gefährlichen Stoffe in unseren Esswaren schreibe: Industrielles > Essen ist oft pur Gift. Bitte unterstützt > die ökologische Landwirtschaft! Schonen Abend... :-)


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Andrea Haugen
Ein interessanter Charakter und eine interessante Art, die sie an sich hat. Es lohnt sich, mit dieser Dame zu beschäftigen. Ausserdem gute Musik, auch wenn es kein Metal ist. Oder gerade deswegen.