Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 6


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit Jocke Lundgren und Kent Svensson von HELLFUELED am 16.11.2005

Veröffentlicht am Sonntag 20 November 2005 16:59:34 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Redtotem mitgeteilt
phpnuke.gif
Als ich das Album „Born II Rock“ von den Schweden HELLFUELED hörte, war ich dermaßen begeistert, dass ich die Band auch live sehen wolllte. Immerhin haben HELLFUELED mit „Born II Rock“ eines der geilsten Metalscheiben in diesem Jahr abgeliefert. Als mir dann ein Interview mit Gitarrist Jocke Lundgren zugesagt wurde, war ich schon gut gelaunt nach Frankfurt ins Nachtleben gefahren. Die Band war aber nicht da. Nach einem Telefonat, sagte man mir das die Jungs bald kommen würden. Als erstes traf Drummer Kent Svensson ein und der entschuldigte sich ein paar Mal. Er dachte ich wäre schon abgehauen, weil es später wurde bis die Band eintraf. Als ich mich mit Kent ein wenig unterhielt, traf auch Jocke Lundgren ein und das Interview konnte losgehen.
Redtotem:
Hallo, schön euch hier neben mir sitzen zu haben. Ich hoffe alles klar soweit bei euch?

Kent Svensson:
Ja, wir sind echt gut drauf, es macht auch einen Riesen Spaß in Deutschland zu spielen. Deutschland ist das Rockland was Live Gigs angeht. Wow du hast ein Ugly Kid Joe Shirt, war eine geile Band. (schaut fasziniert auf mein Longsleeve)

Jocke Lundgren:
Das ist wahr. Nochmals, sorry das wir so spät sind, wir dachten das Interview wäre morgen. Wir sind echt froh, dass du überhaupt noch hier bist um das Interview zu führen.

Redtotem:
In Deutschland sind HELLFUELED recht unbekannt, könnt ihr kurz etwas über die Band erzählen?

Jocke:
Wir fingen 1998 an und gründeten die Band. Kent und ich kennen uns schon sehr lange und auch Andy Alkman und Henke Lönn kennen wir aus der Schulzeit. Wir kommen alle aus Huskyarna, einem kleinen Ort, der bei uns ins Schweden bekannt ist für seine Motorräder und Kettensägen. Wir haben dann sieben Demos aufgenommen, die auch im Radio teilweise gespielt wurden. Na ja, dann kam es soweit, dass wir 2004 unser erstes Album („Volume One“- anm. von Redtotem) veröffentlicht haben. Jetzt haben wir unser zweites Album draußen und sind hier. Das ist alles klasse.

Redtotem:
Das neue Album „Born II Rock“ ist richtig heavy. Wie lange habt ihr daran gearbeitet?

Jocke:
Ich weiß nicht mehr, was meinst du?

Kent:
Eigentlich ging es ziemlich schnell, Jocke spielte einige Riffs und wir probten erst mal vier Songs. Wir haben erst mal alles ohne Vocals aufgenommen und Andy sang danach alles ein. So ging es mit jedem Song von „Born II Rock“. So machen wir das eigentlich immer.

Redtotem:
Geht es in euren Songs über Leute wie du und ich, also die arbeitende Mittelschicht?

Jocke:
Wir alle in der Band sind Arbeiter die einer geregelten Arbeit nachgehen und deshalb schreiben wir auch darüber. Ich würde sagen Working Class Metal

Redtotem:
Im Song „On The Run“ geht es um Drogen. Kennt ihr Leute die solche Probleme haben?

Kent:
Nein ich denke nicht. Andy schreibt alle Texte und ich denke er mixt Fantasie mir Wirklichkeit zusammen. Aber es sind Dinge die jedem jeden Tag passieren könnten. Aber der Song ist nicht auf eine bestimmte Person bezogen.

Redtotem:
Gibt es einen Song auf dem Album, der euch selbst anspricht?

Jocke:
Die Texte schreibt wie gesagt Andy. Bei einigen Songs weiß ich nicht mal was er damit sagen will, hahaha.

Kent:
Mich persönlich spricht der Song „Born To Rock“ an. Darin geht es um uns vier bei HELLFUELED. Wir sind mit Bands wie Kiss oder Judas Priest aufgewachsen und wenn du das hörst, dann bist du geboren zu rocken. Wenn du jung bist und hörst gute Musik, dann wird dich das prägen.

Redtotem:
Die Stimme von Andy Alkman ähnelt sehr stark der von Ozzy Osbourne. Ist das ein Vorteil für HELLFUELED?

Jocke:
Yeah! Das hat uns sehr geholfen. Es war schon ein großer Vorteil für die Band, das können wir nicht abstreiten.

Redtotem:
Mir gefällt vom „Born II Rock“ Album „Look Out“ sehr gut. Gibts irgend einen Song auf dem Album, der euch am besten gefällt?

Kent:
Ich mag alle.

Jocke:
Das ist ein wirklich guter Song. Wir haben ein Video dazu gemacht und ich hoffe es kommt gut an. Ich mag sehr „Regain Your Crown“, der Song groovt richtig.

Redtotem:
Das Gitarrensolo auf „Regain Your Crown“ ist ein Tribut an Dimebag Darrel, der während eines Auftrittes auf der Bühne erschossen wurde. War er ein Freund?

Jocke:
Nein eigentlich nicht. Er war ein sehr guter Gitarrist und ich bin ein großer Fan von ihm. Er hat mich beeinflusst. Für mich ist er der Eddie Van Halen der Neunziger. Im Solo kommen viele Parts vor, aus Songs von Dimebag.

Redtotem:
Ist die Angst auf der Bühne zu stehen nun größer?

Jocke:
Nein, nicht wirklich. Aber du weißt nie. Auf der Welt wird es immer schlimmer und es kann immer etwas passieren. Die Angst falsch zu spielen ist da wohl die Größte, aber über das andere mache ich mir keine Gedanken.

Redtotem:
In den letzten Jahren sind sehr viele gute Rock und Metal Bands aus Schweden gekommen. Kommt aus Schweden eine neue Rockwelle?

Kent:
Viele schwedische Bands haben sehr gutes Zeug gemacht und alle arbeiten hart, das merkt man an den Alben. Es gibt sehr viele harte Bands die sehr gut sind, gerade im Metal Bereich ist Schweden gerade im kommen.

Jocke:
Ich finde es ist eine gute Mischung aus harten Bands wie Entombed oder The Haunted und softeren Bands wie den Hellacopters. Wir sind recht Stolz eine schwedische Band zu sein, weil Schweden ein sehr kleines Land ist, kaum größer als eine Deutsche Großstadt. Es kommt viel gutes aus ganz Skandinavien eigentlich, schau dir nur Turbonegro oder Emperor an, das sind klasse Bands.

Redtotem:
Was sind eure Lieblingsbands, bzw. welche Bands haben euch dazu bewegt Musik zu machen?

Jocke:
Eine meiner absoluten Faves sind Corrosion Of Conformity. Aber ich mag sehr gerne den klassischen achziger Jahre Metal wie Maiden oder Judas Priest, Black Sabbath natürlich. Es sind zu viele um jetzt eine bestimmte Band rauszusuchen.

Kent:
Ich mag besonders Hard Rock aus den siebzigern und Metal der Achtziger. Ich denke die meisten aus der Band mögen Judas Priest oder Mötley Crüe. Auch einige Sachen aus den neunzigern war klasse. Ich denke es ist eine gute Mischung aus diesen Jahrzehnten.

Redtotem:
Was hat HELLFUELED in Zukunft noch vor?

Kent:
Oh, nun ja wir wollen gerne auf einigen Festivals nächstes Jahr spielen. Es ist nicht so einfach, da die Veranstalter meist erst die großen Acts buchen und danach die kleineren Bands zum auffüllen. Ich habe gehört, dass das Bang Your Head Festival klasse sein soll. Also das wäre so ein Ding wo wir gerne spielen würden.

Redtotem:
Vielen Dank, es war super mit euch.

Jocke:
Danke auch, hat Spaß gemacht.

Kent:
Ja war richtig nett, danke dir.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!