Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit GRAVEWORM

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 10 Juni 2003 00:53:05 von Zombie_Gecko
phpnuke.gifWenn Graveworm spielen, rückt schon mal die Schützenkompanie aus. Sänger Stefan Fiori über die Hintergründe, das neue Album und Luis Royo...




Anläßlich des am 23. Juni erscheinenden Albums "Engraved In Black" (Review wie in der Regel üblich am Erscheinungstag) klingelte Stefan an und äußerte sich zum Endstehungsprozess des neuen Albums, Black Metal in Südtirol und die X-Mas-Festivals! Außerdem entpuppte er sich als extrem netter Zeitgenosse!


Stefan: Hi, hier ist der Stefan von Graveworm!

Zombie: Hi! Ich kann vermutlich davon ausgehen das "Engraved In Black" euer bislang bestes Album ist!?

Stefan: Ähm...meiner Meinung nach schon, denn wir haben sicher wieder einen Schritt vorwärts gemacht, die Scheibe ist meiner Meinung nach ein Stück extremer ausgefallen als die letzten Scheiben, und das war eigentlich das was wir wollten. Und deswegen kommt es mir so vor als wäre es das beste Album das wir gemacht haben:

Zombie: Liegt das daran, daß es spielerisch ausgereifter ist, daß ihr die Keyboards reduziert habt oder daran, daß es deutlich rauher als "Scourge Of Malice" ist?

Stefan: So übermäßig haben wir die Keyboards nicht reduziert. Es ist halt so, daß die Gitarren mehr im Vordergrund sind und eigentlich die Basis bilden und die ganze Sache vorantreiben.

Zombie: Wie groß ist der Anteil eures Produzenten Andy Classen (u. a. Holy Moses, Apokalyptische Reiter, Tankard "B-Day") daran, daß "Engraved In Black" rauher klingt?

Stefan: Sagen wir so, die Songs an sich sind auch schon ein Stück härter ausgefallen, aber sicher hat Andy sehr viel dazu beigetragen. Denn der Sound kommt mir echt heavy vor und bläst ordentlich meiner Meinung nach! (Womit er völlig recht hat! - Anm. d. Verf.) Und wir sind froh über die Entscheidung, daß wir ins Stage One Studio nach Kassel gefahren sind! Es hat richtig Spaß gemacht, mit Andy zu arbeiten, er hat uns Tips gegeben und hat uns echt geholfen!

Zombie: Wie seit ihr eigentlich auf Andy Classen gekommen?

Stefan: Das ging eigentlich von Nuclear Blast aus. Die haben uns den Vorschlag gemacht, ob wir Interesse hätten, zu ihm zu fahren. Und dann haben wir uns ein paar Scheiben angehört, die er früher produziert hat, wie die Apokalyptischen Reiter oder Disbelief, und ich fand den Sound echt fett. Da habenm wir uns gesagt "lasst uns die 800 km nach Kassel fahren" - und ich glaube das nächste Album werden wir wieder dort mit Andy aufnehmen.

Zombie: Das heißt den deutlich rauheren Stil wollt ihr schon beibehalten?

Stefan: Auf alle Fälle!

Zombie: Auf dem Promo-Zettel wurde "Engraved In Black" verglichen mit "The Principle Of Evil Made Flesh" (Cradle Of Filth), "Nemesis Divina" (Satyricon) und "Enthrone Darkness Triumphant" (Dimmu Borgir). Das waren ja alles Alben, die die Black Metal-Szene (Ja, Dimmu Borgir sind dazu zu rechnen! Ja, Black Metal darf auch gut produziert sein! Bevor wieder irgendwer nörgelt von wegen true und tralala... ) beeinflußt haben.Seht ihr euch in der selben Tradition oder Liga - von euch aus?
Stefan: Von mir aus gesehen nicht! Klar, die Scheiben, die Du aufgezählt hast, beeinflußen uns sicher! Denn das sind auch Scheiben, die wir privat anhören, und ich galube die Musik die man sich zu Hause anhört beeinflußt einen irgendwie indirekt. Obwohl man sicher nicht an das Songwriting heran geht und sagt, ich will den und den kopieren! Denn wir wollen ja eigentlich was selbstständiges machen, aber irgendwie beeinflußen uns die ganzen Alben auf alle Fälle!

Zombie: Ein Song, wo mir das echt aufgefallen ist, ist "Legions Unleashed". Der finde ich hört sich schon stark nach "The Principle Of Evil Made Flesh" (Platte) an. Lieg ich da richtig?

Stefan: Wäre mir jetzt nicht so aufgefallen, aber das kann schon sein! Aber wahrscheinlich eher vom Gesang her!? Wobei ich sagen muß, ich habe gemerkt, daß die Zusammensetzung der Wörter eigentlich sehr viel am Gesang ausmacht, denn das Englisch, daß Dani von Cradle Of Filth hat, ist ja weitaus gehobener als das was ich benutze! Haha! Das wird wahrscheinlich das normalste Englisch sein, das es gibt! Aber kopieren wollte ich ihn eigentlich überhaupt nicht!

Zombie: Ich meinte auch eher vom ganzen Stil her, weil "The Principle..." noch nicht so keyboard-lastig war wie die letzten Scheiben ("Damnation And A Day" ist da ausgenommen) - und die von daher Eurer neuen Scheibe relativ ähnlich ist! Deshalb habe ich gedacht das wäre so eine Art Tribute...

Stefan: Nein, wie gesagt, kopieren wollen wir auf alle Fälle keinen, denn irgendwie willst du als Künstler ja auch immer was eigenes machen! Und jemanden kopieren macht meistens eigentlich keinen Sinn, denn an die Scheibe rankommen geht sowieso nicht, die ist eh einmalig und deshalb versuchen wir auch immer was eigenständiges zu machen.

Zombie: Gibt`s außer den oben genannten drei Scheiben bzw Bands noch andere Scheiben / Bands, die euch maßgeblich beeinflußt haben?

Stefan: Wenn ich mir die neue CD anhöre sicher ein wenig Hypocrisy! (Womit er recht hat... - Anm. d. Verf.) Was man hie und da schon ein wenig heraushört, denn Hypocrisy sind ganz einfach in meinen Augen Götter, und wahrscheinlich liegt es daran, daß ein bißchen Hypocrisy zum Vorschein kommt...

Zombie: Ich hätte jetzt eher auf Crematory getippt! Auf ältere Crematory...

Stefan: Nein! (beinahe entsetzt) Eigentlich wollen wir von Crematory komplett weg! Denn mit der ersten Scheibe ("When Daylight`s Gone", 1998) hat uns die Presse eigentlich genug in der Luft zerrissen mit den ganzen Crematory-Vergleichen! Und ich glaube...Crematory...ich hör mir die Sachen eigentlich nicht mehr so recht an, und wir wollen eigentlich auch weg von der Musik, die Creamtory macht! Wir wollen was anderes machen, denn wie gesagt, auf den ersten beiden Scheiben haben sie uns tagtäglich mit Crematory verglichen, was eigentlich auch stimmt, weil wir, als wir angefangen haben mit dem Keyboard zu experimentieren, haben wir sehr viele Coversongs von denen gemacht, und wahrscheinlich wird da schon was hängen geblieben sein!

Zombie: "Engraved In Black" ist ja Euer viertes (Full Length-) Album, und als ich die "Scourge Of Malice" besprochen habe gemeint, daß ihr damit nach der Regel "make or break it" beim dritten Album, eigentlich den Durchbruch schaffen müßtet. Mir ist jetzt aber nicht so vorgekommen, als wäret ihr damit in die "erste Liga" mit aufgestiegen. Habe ich da jetzt zu wenig mitbekommen, oder ist es tatsächlich so, daß "Scourge Of Malice" (2001) damals etwas untergegangen ist?

Stefan: Was heißt Durchbruch, die Resonanz war eigentlich ganz gut, wir haben auch live gespielt, und wahrscheinlich auch aufgrund der guten Resonanzen ist Nuclear Blast auf uns aufmerksam geworden... Keine Ahnung! Aber ich denke mir mit einer Plattenfirma wie Nuclear Blast hat man größere Möglichkeiten, denn sie haben einen weltweiten Vertrieb, sie können Werbung machen ohne Ende, hoffentlich bekommen wir die Chance mit größeren Bands auf Tour zu gehen - und ich denke, daß wir mit der Entscheidung, zu Nuclear Blast zu gehen, einen größeren Schritt vorwärts machen.

Zombie: Die Kritiken waren ja durchweg positiv, die ich gesehen habe. Aber wenn man sich mit Leuten unterhalten hat, hab ich festgestellt, daß Graveworm relativ wenigen was sagt. Das habe ich mit Durchbruch gemeint...

Stefan: Wahrscheinlich lag das an den Möglichkeiten der Plattenfirma! Denn Last Episode ist ein Fall für sich... Was man da an Gerüchten gehört hat, die so kursieren... Wir waren leidlich zufrieden mit der Arbeit die Last Episode gemacht hat, denn ohne Last Episode wären wir nicht da wo wir jetzt sind!

Zombie: Kann es auch sein, daß dadurch, daß "Scourge Of Malice" relativ Gothic-lastig war bzw. mit relativ großen Keyboard-Parts, zu der Zeit die Scheibe etwas untergegangen ist, weil gerade 2000 / 2001 ein Haufen Bands auf dem Markt waren, die etwas in der Schnittmenge aus Black / Death Metal und Gothic gemacht haben?

Stefan: Könnte auch sein! Stimmt, es gab damals einen Haufen verdammt geiler Scheiben, die auf den Markt gekommen sind! Und - naja, es ist immer schwierig vom Durchbruch zu reden! Denn sagen wir so: für uns ist ja das schon ein Durchbruch, denn wir hätten uns das ja nie erträumt, daß ich jetzt zum Beispiel im Nuclear Blast-Büro sitze und den ganzen Tag Interviews mache! Das war ja ein Traum vor ein paar Jahren!

Zombie: Zumindest in der Beziehung habt Ihr den Durchbruch ja geschafft! Und vorher habe ich gelesen, daß Ihr dieses Jahr in Wacken spielt! Wie kam es jetzt dazu? Kurz vorher stand auf Eurer Homepage (www.graveworm.de), ihr wüßtet nichts davon!? Ist das jetzt auf Initiative von Nuclear Blast hin oder sind die Veranstalter von Wacken auf`Euch zugekommen?

Stefan: Stimmt! Das ging eher von Nuclear Blast aus, denn die schicken ja eh immer ein großes Package an Bands auf die Festivals und die haben uns da mit eingeplant - und wir freuen uns auch darauf! Denn wir haben da ja schon einmal gespielt, aber das ist ewig her, vier Jahre oder so (fünf - das war 1998 - Anm. d. Verf.). Ich glaube für eine Band wie uns sind Festivals sehr wichtig, weil man Leute erreichen kann, die man sonst, wenn man auf Tour ist, nicht erreichen kann! Wie gesagt - wir freuen uns darauf und werden dann ein schönes Wochenende abfeiern!

Zombie: Habt ihr Befürchtungen, daß die Songs darunter zu leiden haben, daß Ihr höchstwahrscheinlich nachmittags um zwei oder drei auf die Bühne müßt? Von der Umsetzung mit Lightshow und so weiter her...

Stefan: Eigentlich nicht, denn ob wir abends oder nachmittags spielen ist uns egal! Klar ist es besser am Abend zu spielen, aber nachmittags ist auch nicht schlecht! Denn wir sind einfach eine Live-Band - und es gibt nichts besseres für uns als live zu spielen! Denn die Songs, die wir im Proberaum machen, können wir auch zu hundert Prozent auf der Bühne umsetzen. Wir sind keine Band, die ins Studio geht und dann mit zehntausend Effekten aufnimmt und sonst was dazu mischt, um anders zu klingen! Wir klingen eigentlich auf CD so, wie wir im Proberaum klingen! Sicher haben wir auf CD den besseren Sound, aber ansonsten ist das komplett der gleiche Song.

Zombie: Das ist auch ein Punkt, der mir an "Engraved In Black" positiv aufgefallen ist. Das klingt nicht überproduziert, sondern eher wie live eingespielt. Wobei ich nach den letzten Produktionen, die ich von Andy Calssen gehört habe, auch das Gefühl habe, daß das auch mit sein Verdienst ist!

Stefan: Klar, den Andy wird wahrscheinlich sowas wie ein Geheimtip sein! Mittlerweile nicht mehr, denn er hat sich echt einen großen Namen gemacht. Und wie gesagt, ich denke auf der nächsten Platte werden wir wieder mit ihm arbeiten! Denn er hat uns echt geholfen, hat Sabine zum Beispiel geholfen, Keyboardsounds zu mischen, und das gehört halt alles dazu. Deshalb ist es fein, mit so jemandem zu arbeiten!

Zombie: Wie sieht es denn mit dem thematischen Konzept von "Engraved In Black" aus? Ich habe gelesen, daß es um Südtiroler Sagen geht. Richtig?

Stefan: Ja! Das war ja auf der "Scourge Of Malice"-Scheibe auch so. Ich habe halt einen Haufen Bücher gelesen über die Sagenwelt in Südtirol, und ich habe ältere Leute getroffen in Südtirol, die mir Geschichten erzählt haben über diese Sagenwelt. Und ich war von Anfang an begeistert, was es da alles gibt. Von Dämonen bis Kriegen und Weltuntergang und so Zeug. In der Schule bekommt man eigentlich immer nur die harmlosesten Sachen serviert, deswegen war ich vollkommen erstaunt, was es da alles gibt! Und dann habe ich mich hingesetzt, die Bücher gelesen und habe dann im Kopf meine eigenen Geschichten daraus gebastelt, und aus diesen neuen Geschichten hab ich dann die Texte gemacht!

Zombie: Wird`s im Booklet der CD dann Texte geben? Mir liegt die CD ja nur im Pappschuber vor...

Stefan: Auf alle Fälle!

Zombie: Wird es dann irgendwelche Erläuterungen geben? Ich denke mal demgrößten Teil der Fans sind Südtiroler Sagen nicht sehr geläufig...

Stefan: Erläuterungen wird es keine geben, denn ich habe die Geschichten so verändert, daß sie mit dem Original-Text nicht viel am Hut haben! Ich habe die Bücher nur als Basis gelesen und habe mir dann meine eigenen Geschichten daraus gemacht. Deshalb sind Erklärungen denke ich umsonst! Ich denke, Texte sind immer eine Ansichtssache! Denn wahrscheinlich denkt sich jemand, der die Texte liest, etwas ganz anderes, als ich mir gedacht habe. Und das finde ich auch gut so!

Zombie: Das heißt die Stories sind schon allgemein gehalten, nichts spezifisches aus der Region?

Stefan: Nein! Überhaupt nicht! Ich habe die ganzen Geschichten und Bücher nur als Hintergrund genommen und mir dann was eigenes ausgedacht.

Zombie: Mir ist nämlich aufgefallen, daß bei "Thorns Of Desolation" glaube ich ein Dudelsack dabei ist - ist das wirklich ein Dudelsack?

Stefan: Doch doch!

Zombie: Ist das ein echter Dudelsack oder...

Stefan: Das war ein original Dudelsack! Das haben wir bei uns aufgenommen. Das war eigentlich die Idee von unserem Schlagzeuger, den Song zu machen. Der kam eines Tages und sagte er will einen Song auf der CD machen, und ich sagte:"Mach!" (lacht). Ich hab den Song das erste Mal im Studio gehört, als ich die Stimme aufgenommen habe. Er hat das zusammen mit einem Freund aufgenommen, der in so einer Folkloreband spielt, wo sie so Mittelalter-Sachen spielen. Und die haben das dann aufgenommen, mittlerweile spielt unser Schlagzeuger selbst Dudelsack, weil er so fasziniert war von dem Instrument und ich finde den Song ganz gut! Ich glaube er trägt viel zur Abwechslung auf der CD bei.

Zombie: Das auf alle Fälle! Der ist mir nur insofern aufgefallen, weil unter der Vorraussetzung, daß das thematische Grundkonzept Stories aus der Südtiroler Sagenwelt sind, passt der Dudelsack nicht so ganz rein. Das ist für mich typisch Schottland!

Stefan: Obwohl ich sagen muß, daß die Sagenwelt von Südtirol recht viel von den Kelten beeinflußt wurde! Deswegen ist der Dudelsack so abwegig nicht!

Zombie: Ah ja! Ich habe mich nur gefragt: habt Ihr daran gedacht auch mal "landesspezifische" Instrumente - wie zum Beispiel eine Harfe oder so - einzusetzen?

Stefan: Nein, eher nicht! Haha! Dann würden wir eher eine Ziehharmonika verwenden. Und das glaube ich nicht - ich weiß nicht ob das rein passt. Sicher, das könnte man ja mal probieren, aber ob das gut geht weiß ich nicht...

Zombie: Das war auch nur so eine Idee - da bin ich wie gesagt durch den Dudelsack drauf gekommen! Dann gibt es ja noch die zwei Coverversionen ("Losing My Religion" von REM und "It`s A Sin"von den Pet Shop Boys), die Ihr eingespielt habt für "Engraved In Black", wobei "It´s ASin" ja wohl leider nur auf dem japanischen Markt heraus kommt!?

Stefan: Nein, als Bonus-Track auf dem Digipack!

Zombie: Dann stimmt der Zettel nicht ganz...

Stefan: Ja, das war eigentlich so ausgemacht, daß das der Bonus-Track für die Japan-Version wird, deswegen haben wir ihn auch gemacht. Nuclear Blast hat uns angerufen, und hat gesagt, daß sie noch einen Song für die Japan-CD brauchen, und wir - nicht so recht fleißige Songschreiber - hatten natürlich keinen Song übrig. Und was blieb uns dann anderes übrig, als noch einen Coversong zu machen?

Zombie: Und wie seid Ihr ausgerechnet auf die beiden Songs gekommen? Der letzte - "Fear Of The Dark" (Iron Maiden, auf "Scourge Of Malice") - war ja noch irgendwie logisch, aber "Losing My Religion" und "It`s A Sin" sind ja vollkommen genrefremde Sachen!

Stefan: Das war so beabsichtigt! Denn jetzt haben wir drei Metal-Songs gecovert - also Type O Negative zähle ich zu Metal - und deswegen wollten wir was ganz anderes machen! Und mir persönlich gefällt REM sehr, deswegen hatte ich den Vorschlag gemacht, ob wir das probieren könnten. Und wir haben es probiert - und...ja, es klang ja ganz lustig! Und "It`s A Sin" war eigentlich eine ganz lustige Geschichte: ich war mit ein paar Kumpels beim Bowling, und plötzlich kam "It`s A Sin" von den Pet Shop Boys, und dann haben wir angefangen, Witze zu machen, wie das etwa klingen würde, wenn das eine Metal-Band covern würde, denn wir kannten alle die Version von Gamma Ray überhaupt nicht. Tja, dann haben wir Witze darüber gemacht, und dann habe ich gesagt:"Ok, ich werde euch zeigen, wie das eine Metal-Band covert!". Und dann haben wir das geprobt - und jetzt haben wir es halt...

Zombie: Also gab es da keinerlei Affinität von den Texten her weswegen Ihr das gecovert habt!? Das war also nur Spaß...

Stefan: Also "It`s A Sin" war eigentlich nur Spaß - und Pflicht, weil wir ja einen Song brauchten.Und "Losing My Religion" - der Song gefällt mir einfach sehr gut! Denn er hat eine gewisse Atmosphäre, die mir sehr gut gefällt an dem Song! Deswegen haben wir gesagt "lasst uns das mal probieren".

Zombie: Ich finde, den habt Ihr auch saugut getroffen! Das ist eine der Coverversionen, die ich extrem cool finde. Wobei mir das auch schon bei "Fear Of The Dark" aufgefallen ist. Wobei man den Song ja kaum mehr erkennt - ich habe etlichen Leuten den Song vorgespielt, die gesagt haben "Ich kenne den Song, aber ich komme nicht darauf, wer es ist!". Und die waren alle ziemlich von den Socken, daß das "Fear Of The Drak" ist, haben aber alle gesagt, das die Version total geil ist! Und ich kann mir vorstellen, daß es bei "Losing My Religion" ähnlich aussehen wird.

Stefan: Es ist halt wichtig für uns, daß wenn wir so etwas machen, das Ergebnis nach einem Graveworm-Song klingen muß! Denn von mir aus gesehen macht es keinen Sinn, den Song nur so nachzuspielen, um einfach eine Coverversion gemacht zu haben! Denn wahrscheinlich wird es den REM-Song eh schon auf zehntausend verschiedenen CD`s geben. Und deswegen macht es keinen Sinn, wenn man auf einer Graveworm-CD wieder so eine Version gespielt bekommt. Es ist wichtig, daß er ins Konzept passt und ein Graveworm-Song daraus wird.

Zombie. Gab es dann - um nochmal auf das letzte Album zu sprechen zu kommen - ein Feedback von Iron Maiden auf "Fear Of The Dark", nachdem der Song ja jetzt auch auf dem "Tribute To The Beast"-Sampler veröffentlicht wird?

Stefan: Nein, überhaupt nicht! Mich würde es zwar interessieren, was die Leute da denken, ob die uns gleich an die Wand stellen und erschießen, oder ob sie ihn eigentlich gut finden! Keine Ahnung, aber ich habe nie was gehört!

Zombie: Schade eigentlich! Das hätte mich interessiert...

Stefan: Das würde mich auch interessieren ehrlich gesagt!

Zombie: Einen Punkt ginbt es noch - und das ist der einzige, der mir an der Platte nicht so ganz gefällt: das Cover! Seid Ihr mit dem Cover zufrieden?

Stefan: Eigentlich schon! Das war gerade damals, als ich angefangen habe, die Texte zu schreiben. Da habe ich dann die Covervorschläge von Nuclear Blast bekommen von verschiedenen Künstlern. Und das Cover ist mir gleich in die Augen gestochen! Es hat so eine gewisse Atmosphäre, klar erinnert es verdammt stark an "Death Is Just The Beginning..." (Samplerreihe mit NB-Bands - Anm. d. Verf.) - aber ich sehe das eigentlich nur als Vorteil, denn die Leute kennen ja die Serie und werden vielleicht deshalb auf die CD aufmerksam, wenn sie sie irgendwo im Geschäft im Regal sehen! Aber mir persönlich gefällt es gut!

Zombie: Das ist ein Argument! Ich finde halt das andere Cover - ich kenne nur "Scourge Of Malice" - das war nicht ganz so typisch Black / Death Metal-typisch. Das finde ich etwas klischeemäßig...

Stefan: Ok, kann man schon sagen! Wir wollten schon wieder was von Luis Royo nehmen. der das lettzte gezeichnet hat, aber es gibt in Italien so ein kleines Label, und da hat wirklich jede Band ein Luis TRoyo-Cover, und da haben wir halt gedacht, da ist es nicht mehr so speziell originell, ein Royo-Cover zu nehmen - deswegen haben wir uns entschieden, dieses Cover zu nehmen.

Zombie: Wie groß ist denn die Szene für heftigeren Metal in Italien? Denn in der Regel kriegt man aus Italien ja die Richtung Rhapsody / Sonata Arctica. Melodic / Power Metal also. Außer Euch wüßte ich jetzt keine größere Band, die Death / Black Metal spielt.

Stefan: Es gibt eher wenige. Es gibt ein paar kleinere, die in letzter Zeit aus dem Boden gesprossen sind, ansonsten ist eher die Power Metal-Szene angesagt. Ich kann mir vorstellen, daß das mit der Mentalität der Leute zu tun zusammen hat. Wir sind von der Mentalität her eigentlich komplett anders als der Ret von Italien.! Wir sind ja aus Südtirol, wo unsere Muttersprache Deutsch ist. Südtirol gehörte früher ja zu Österreich vor dem zweiten Weltkrieg, und da unsere Vorfahren deutsch sind, macht es das vielleicht aus, daß wir nie Interesse hatten, Power Metal zu spielen!

Zombie: Habt ihr, nachdem ihr ja doch in Italien lebt, Probleme mit den eher unchristlichen Texten? Vom Image her?

Stefan: Es ist einmal vorgefallen, aber das ist jetzt schon ewig her. Da hatten wir ein Konzert organisiert mit Crematory und - es ging alles perfekt, bis nachmittags, bevor das Konzert eigentlich los ging, und die Gerüchte umher wanderten im Dorf, daß wir anscheinend satanische Texte machen und all so ein Zeug! Da habe ich mir gedacht:"Wo bringen die Leute nur das satanische in unseren Texten her?". Ok, die sind zwar nicht christlich und sie sind ein bißchen deftig ausgefallen, aber mit Satanismus haben die Texte eigentlich überhaupt nichts am Hut! Und das ging dann so weit, daß die Schützenkompanie ausgerückt ist, um den Friedhof zu bewachen und solche Sachen! ("Im Frühtau zum Friedhof wir ziehen, fallera; bewaffnet mit Knoblauch und Kreuz, fallera; ..." Ich kann mir das richtig vorstellen, wie die Dorfschützen mit Blasmusik, Gamsbart und Mistgabeln ausrücken! - Anm. d. Verf.) Seit dem Ereignis hatten wir eigentlich nie mehr Probleme...

Zombie: Stell ich mir lustig vor... Gibt`s außer Wacken sonst noch Tourpläne?

Stefan: Summer Breeze auf alle Fälle, sonst noch ein paar kleinere Festivals in Österreich. Das Metal-Fest in Wien - so klein ist das ja auch nicht - und ansonsten werden wir Ende des Jahres auf den X-Mas-Festivals mitspielen!

Zombie: Cool! Wißt ihr wer da noch alles spielt?

Stefan: Da müßten dabei sein Destruction, Deicide, Nile, Disbelief und Dew-Scenrted!

Zombie: Heftiges Billing!

Stefan: Ja, das finde ich interessant! Das Package ist von mir aus gesehen gut und das sind zwar nur zwei Wochen, aber sicher die beste Möglichkeit, unser Album zu promoten!

Zombie: Vor allem mweiol Ihr leicht rausfallt....

Stefan: Ja, wir distanzieren uns recht heftig von den anderen Bands, und das könnte unser Vorteil sein!

Zombie: Na auf der Tour sieht man sich auf jeden Fall, und vielleicht können wir ein Bierchen zusammen trinken!

Stefan: Da sind wir auf jeden Fall nicht abgeneigt! Haha!

Zombie: Dann bedanke ich mich und man sieht sich! Tschüß!

Stefan: Ich bedanke mich auch! Tschüß!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!