Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Interview mit AMERICAN DOG - Michael Hannon

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 21 März 2003 06:00:00 von Zombie_Gecko
phpnuke.gifBasser und Sänger Michael erklärte sich bereit, per eMail einige Fragen zu „Red, White, Black And Blue“ zu beantworten. Seine Meinung zu Politikern und dem Vorhaben einen Rekord mit Trinkliedern aufzustellen:
Zombie: Herzlichen Glückwunsch zu eurem fantastischen „Red, White, Black And Blue“-Album! Es ist ja euer zweites Album nach dem Debüt (2000). Kannst Du uns ein bisschen was über die Bandgeschichte erzählen und welche Bands Dich und die anderen Bandmitglieder beinflußt haben?

Michael: Es gibt zur Zeit eine Live-EP namens „Six Pack“, die zu „Red, White, Black And Blue“ erschienen ist, aber kein Label außerhalb von Nordamerika hat das Ding herausgebracht. Aber ich sehe das Teil immer bei eBay. Wir versuchen, jedes Jahr eine CD heraus zu bringen.
Was die Bandgeschichte angeht: früher hießen wir HILLJACK, aber wir feuerten den Gitarristen und nannten uns dann AMERICAN DOG. Der Name ist nicht politisch, wir waren damals alle auf dem Bau beschäftigt, Du weißt schon, gearbeitet wie ein Hund, und da wir Amerikaner sind…das war einfach so eine Idee.
Zu den Einflüssen: meine Lieblingsbands sind Motörhead und AC/DC, und ich denke wir haben Griffigkeit und Eier wie die beiden auch, nur mit ein bisschen Southern Rock, Slide Guitar, bluesiger, Boogie Woogie wie Chuck Berry – und das ist dann unser Sound.

Zombie: Würdet ihr eure Musik Heavy Metal nennen? Ich würde das eher Redneck Metal oder so nennen!? Versteh mich da jetzt nicht faclsch: egal wie man es auch nennt, die Musik kickt richtig Ass!

Michael: Das hängt immer davon ab, was man gehört hat, als man aufgewachsen ist. Manche der Bands, die ich damals, als ich jung war richtig mochte, AEROSMITH, U.F.O., oder THIN LIZZY wurden damals Heavy Metal genannt, heute heißt das Classic Rock und Heavy Metal ist jetzt TESTAMENT; WITCHERY und SLAYER usw. (bei SLAYER würde ich da angesichts des letzten Ofen-Schußes aber was anderes behaupten…- Anm. des Verf.)
Ich denke Redneck Metal trifft unsere Musik ganz gut, denn wir sind heavier als die meisten Southern Rock Bands, auch wenn wir oft dazu gerechnet werden, und da ist sicher ein bisschen „Good Ole Boy“ in uns. In welche Schublade würdest Du NASHVILLE PUSSY stecken? Im Grunde genommen ist es egal, wie uns die Leute bezeichnen – Hauptsache, sie reden über uns! Wir haben bis jetzt bewiesen, das wir mit einem Haufen verschiedenen Publikum zurecht kommen. Wir haben eine Show mit David Allan Coe und eine Show mit OVERKILL innerhalb weniger Tage gespielt, und beides Mal mochten uns die Leute!

Zombie: Was ist mit dem Songwriting? Du bist der einzige, der auch Texte schreibt – haben die anderen so ein langweiliges Leben oder woran liegt das?

Michael: Wir haben angefangen, auf diese Art Songs zu schreiben, es funktioniert gut, also warum sollen wir etwas ändern, was gut funktioniert? Meistens kommt Steve mit einem Riff, Keith fängt an auf seine Drums zu hauen, und ich schreie einfach, was ich gerade denke. Wir haben ein Tapedeck im Proberaum, welches ich vom Mikro aus erreichen kann, ich mach es an und manchmal ist das dann schon erledigt.

Zombie: Ich glaube, Du kannst dir denken, warum ich die Frage stelle? Kannst Du uns ein bisschen was über den Unfall erzählen, den Steve hatte? Das müsste für mindestens einen Song reichen!
Michael: Steve wurde überfahren und vom Fahrer für tot gehalten, als er einen Platten wechselte, und wir warteten auf ihn, bis er aus dem Krankenhaus kam, und dann haben wir gleich angefangen zu proben, wir haben alles was wir brauchten in sein Haus geschafft und haben ihn in seinem Rollstuhl zum Proben rauf und runter getragen. Es gab nie die Frage nach einem anderen Gitarristen, wir arbeiteten uns da durch, es hat unsere Einstellung nicht geändert, wir haben nur (zwangsweise) eine Pause von ein paar Monaten genommen. Steve hat die CD im Rollstuhl eingespielt, also gibt`s da nichts worüber wir schreiben sollten, wir wollten nur die Band am Leben erhalten. Wir haben uns da nie groß drüber unterhalten. Die einzige Ausnahme ist, wenn wir rumalbern, und sagen, das Wrestling mit Autos ziemlich doof ist. Also haben wir wieder Songs über das geschrieben, was wir am liebsten machen: Songs über`s trinken und poppen.

Zombie: Die Texte drehen sich hauptsächlich um das Wochenende, trinken, Spaß haben, Mädels – sieht aus als hättet ihr nicht viele Probleme im Leben!? Oder wollt ihr einfach nicht über Probleme singen – mal abgesehen von einem leeren Glas auf dem Tisch?

Michael: Wir sind keine Politiker, wir sind besser, wir sind Entertainer, wir mögen diese Let`s Have Fun-Attitude von VAN HALEN! Arbeit ist ein Geschwür am Arsch, da gibt`s immer ein scheiß Gesetz, das dir das Leben verdirbt, also scheiß drauf! Du kommst zu unserer Show, lässt deine Probleme draußen, schnappst dir ein Bier und dann lass uns rocken! Jeder hat Probleme im Leben, hoffentlich kannst du zu unserer Show kommen und sie vergessen!

Zombie: Ihr habt mit vielen Bands und vielen verschiedenen Bands gespielt. Kannst du uns ein bisschen erzählen, wer diese Bands waren und ob es lustige – oder auch schlechte – Geschichten gab, die da so passiert sind?

Michael: Wir verstehen uns ziemlich gut mit den Jungs von NAZARETH, und als wir zu deren Show in Sturgis letztes Jahr gingen, ließen sie uns mit ihrem Bier im Backstageraum alleine als sie sich ihre Bühnenklamotten anzogen, und als sie zurück kamen hatten wir das ganze Bier leer getrunken! Wir hatten mächtig viel zu lachen – denn es kam noch mehr Bier! Wann immer die Southern Rock Allstars nach Ohio kommen, wohnen sie in meinem Haus und wir haben immer recht viel Spaß. Einmal zogen wir uns alle wie Dave Hlubek an und tanzten auf der Bühne als sie spielten.

Zombie: Habt ihr schon mal in Deutschland gespielt oder denkt ihr darüber nach, für einige Gigs rüber zu kommen? Kennt ihr eigentlich TANKARD? Ich glaube mit denen hättet ihr mächtig viel Spaß!

Michael: Ich hoffe wir können ein paar Shows klar machen mit Tankard, zwischen den beiden Bands könnten wir einen Wettbewerb um die meisten Trinklieder in einer Nacht machen! Es könnte bestimmt auch nicht schaden, George Thorogod einzuladen!

Zombie: Da gibt es natürlich ein Thema, das momentan die ganze Welt interessiert: wie ist Deine Meinung über die Politik der USA im Irak oder auch in der ganzen Welt? Und wie stehst Du zu George W. Bush`s Politik innerhalb der USA? Es ist gar nicht so einfach, zu verstehen, was die Bevölkerung in Amerika darüber denkt!

Michael: Da bekommst Du die einfachste Antwort: keine Ahnung! Ich habe Freunde in der ganzen Welt, und ich weiß, das es gute und schlechte Menschen gibt – überall! Hauptsächlich treffe ich Rock`n`Roller, und Rocker sind gute Leute. Es gibt eines, das Menschen in der ganzen Welt gemeinsam haben: niemand mag oder glaubt Politikern, und wenn ich das sage, muß ich auch sagen, dass ich auch keinem Politiker traue, ich hoffe nur, das in unseren Oberhäuptern mehr gutes als schlechtes ist!

Zombie: Ok, ich denke für einen Einblick über AMERICAN DOG reichen diese Fragen für ein eMail-Interview! Ich hoffe wir sehen uns bald mal in Deutschland und können uns dann eine Weile unterhalten.! Danke für das beantworten der Fragen!

Michael: Wir werden sehen, danke für das Lob für die CD, das macht uns sehr stolz.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!