Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Intense-Second Sight

Veröffentlicht am Dienstag 21 Oktober 2003 20:12:58 von madrebel
Intense sind eine Power Metal Band aus Grossbritannien und dürften hier nur Insidern ein Begriff sein. Und es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn die Jungs nicht bald einen Plattenvertrag ergattern.
Warum ?









Intense-Second Sight


01. Premonition (Intro)
02. One Twenty
03. The Winged
04. War Of Angels (Dark Season II)
05. Seeds Of Betrayal
06. Skull Of Sidon
07. Inside Torment
08. Collision Of Destinies
09. Autumnheart
10. Path Of The Dark
11. Final Breath
12. The Way The Rivers Flow (Bonus Track)


Eigenproduktion

Sean Hetherington: Gesang
Nick Palmer: Gitarre
Dave Peak :Gitarre
Adrian Lambert: Bass
Neil Ablard : Drums


Intense sind eine Power Metal Band aus Grossbritannien und dürften hier nur Insidern ein Begriff sein. Und es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn die Jungs nicht bald einen Plattenvertrag ergattern.
Warum ? Nun, ich habe lange nicht mehr eine so intensive, gut aufeinander eingespielte und musikalisch anspruchsvolle Power Metal Band wie "Intense" gehört. Melodisch und mit einem leicht progressiven Touch ausgestattet, dabei gleichzeitig doch auch sehr hart, spielen sich "Intense" schon nach wenigen Sekunden in das Ohr des Hörers und hinterlassen ein wirklich gutes Gefühl. Besonders der Gesang von Fronter Sean Hetherington ist unvergleichlich. Klar und deutlich, dazu unglaublich intensiv ohne aufdringlich zu wirken. Die 12 Songs auf dem Album sind jeder für sich ein Meisterwerk und äußerst gelungen. Vergleiche, wenn das überhaupt möglich ist, kann man am ehesten zu "Iced Earth" ziehen, wobei die Engländer weitaus besser klingen. Sowas nenne ich mal ein wirklich geiles Demo. Die aus Basingstoke/ Hampshire, stammenden Powermetaller zeigen mit dem von Karl Groom (Treshold) produziertem Album , wie gut gemachter Power Metal klingen muss.Für Powermetaller sollte dieses Album ein Muß sein, und wer jetzt interessiert ist, besuche bitte www.intense-uk.com oder maile an sean@intense-uk.com. Da gibt es dann weitere Informationen.
Bleibt nur noch zu sagen, dass es sollte wirklich mit dem Teufel zugehen sollte, wenn sich "Intense" nicht bald einen großen Fankreis erspielen sollten.
Klasse Teil.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!