Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: In Disgrace - Define Death

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 25 Oktober 2005 17:15:53 von madrebel
In Disgrace aus Nordhorn ist eine junge Band, die mit “Define Death” ihren nunmehr dritten Silberling auf die metallene Gemeinde loslassen.










In Disgrace - Define Death


Disgraceful Act
Whispering Dread
Define Death
Impervious
Follow me
The Oath
Indifferent Judgement


Twilight


Jörg Ackerstaff -Vocals / Guitars
Ingo Schulte – Guitars
Tobias Bült – Bass
Christian Tüchter – Keyboards
Mirko van der Veen – Drums


In Disgrace aus Nordhorn ist eine junge Band, die mit “Define Death” ihren nunmehr dritten Silberling auf die metallene Gemeinde loslassen.
Nun, musikalisch ist das ganze im melodiösem Death Metal Bereich anzusiedeln und dürfte bei dem einem oder anderen durchaus für Gefallen sorgen. Die Stücke haben allesamt eine beachtliche Länge und sind bis auf einen, alle über 5 Minuten lang. Natürlich ist das Songmaterail von „In Disgrace“ kein stumpfes Gekloppe, sondern es steckt durchaus mehr dahinter und deswegen sollte man auch mal ein zweites oder drittes Ohr riskieren, um sich der Klasse dieser Band bewusst zu werden. Okay, man mag sagen, es ist nicht unbedingt brandneu, was die Grafschafter da abliefern. Richtig, dieses Argument hat durchaus Hand und Fuß. Nichtsdestotrotz merkt man bei der Truppe , dass hier eine ganze Menge Potential schlummert. Also, haltet die Augen offen. Die Jungs haben definitiv was drauf. Und wenn sie diese Qualität, die sich bei diesem Album schon andeutet halten und verbessern können, dann könnte da eine echte neue Perle entstehen. Für mich schon mal ein wirklich gutes Album.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!