Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Icarus Witch - Capture the Magic

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 10 Mai 2006 17:14:54 von madrebel
Vier junge Amerikaner hatten einst die Schnauze voll vom immer moderneren Sound im Heavy Metal. Also, was tun?










Icarus Witch - Capture the Magic


Storming The Castle
Capture The Magic
Soothsayer
Forevermore
The Ghost of Xaivor Holmes
Darklands
Nemeton Forest
Awaken The Mountain Giants
S.A.T.O.


Remedy Records


Matthew Bizilia - Vocals
Steve Pollick - Guitar/Keyboards
Jason Myers - Bass/Keyboards,
Jere Jameson - Drums


Man beruft sich auf die alten Helden, Priest, Maiden, Sabbath und tut es ihnen nach. Man hockt sich hin, lernt und fängt an richtig lupenreinen und schnörkellosen Metal zu spielen. Und wie klingt das? Geil, einfach geil. Beim ersten Durchlauf ist es zwar noch zugegebenermaßen sehr langweilig, aber bei jedem weiteren Durchlauf entfaltet diese CD ihren musikalischen Duft, wie eine wunderschöne Blume in der Frühlingssonne. Fronter Matthew Bizilia hat eine mitreißende und sehr variable Stimme, allerdings können auch die Mitmusiker so einiges reißen.
Das was die Jungs da bieten ist zwar nicht wirklich spektakulär und alles andere als innovativ. Für den einen oder anderen mögen die hauptsächlich im Midtempobereich angesiedelten Songs auch nach einer Weile recht langatmig rüberkommen. Dies ändert jedoch nichts daran, dass Icarus Witch hier ein Album aufgenommen haben, was dem geneigten Fan von 80er, US und sonstigem Heavy Metal nur zu empfehlen ist und gleichzeitig zeigt, welches Potential in den Jungs steckt. Wenn die so weitermachen, könnte da auf kurz oder lang sich durchaus ein ernstzunehmender junger Metalact etablieren.
Die CD wird auch eine Bonus CD enthalten, die mit Killers von Iron Maiden oder auch Roses on White Lace vom Meister Alice Cooper, sehr interessante Songs enthält.
Alos, zugreifen. Lohnt sich.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!