Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: IMPALED - Medical Waste

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 18 Juni 2003 12:55:06 von Zombie_Gecko
Herrlich krankes Getrümmer im Stil alter Carcass! Dieses Album macht richtig Spaß!









01. Raise The Stakes
02. The Hearse (Deadbolt-Cover?)
03. Choice Cuts
04. Tourette`s (Nirvana-Cover)
05. Gross Anatomy
06. Until Death (live)
07. Back To The Grave (live)
08.Nightsoil
09. Until Death
10. Carneous Cacoffiny (Carcass-Cover)
11. I Work For The Streetcleaner (Impetigo-Cover)


2003 Necropolis Records / Deathvomit Records (www.necropolisrec.com)


Sean McGrath - Guitar
Raul Varela - Drums
Andrew La Barre - Guitar / Vocals
Ross Sewage - Bass / Vocals

www.impaled.info



Um eines vorneweg zu nehmen: "Medical Waste" ist nichts für schwache Gemüter! Impaled wandeln direkt auf den Spuren der guten alten Carcass (denen man mit der Coverversion von "Carneous Cacoffiny" unverhohlen huldigt), und "Medical Waste" hätte in etwa die Vorab-EP zu "Necrotiscism sein können - zumindest was den Sound betrifft. Hier ist es jedoch quasi die Nachfolge-EP zum letztjährigen Album "Mondo Medicale", von dem der Opener "Raise The Stakes" stammt. Dazu gibt es noch zwei bisher unveröffentlichte Songs, zwei Liveversionen sowie 4 Coversongs und zwei Tracks von der "Choice Cuts"-EP. Der Haupteinfluß für die seit 1997 lärmende Truppe dürften wie bereits erwähnt Carcass gewesen sein, und wer die älteren Cracass-Scheiben klasse fand, der sollte auch bei Impaled auf seine Kosten kommen. Schnörkelloser Death / Grind Metal mit knochentrockenen Kettensägenriffs, schnellem Ufftata-Drumming und schön kranken Vocals - Old School-Fans dürften die eine oder andere Freudenträne aus der Augenhöhle quetschen. Wer sich ein Bild von den Amis machen will, findet auf der wirklich gut gemachten Homepage eine kurze Bio, alle schön kranken Texte sowie lustige Bildchen. Und in etwa wie die Homepage ist auch die Musik von Impaled: blutig, ein bißchen krank - aber mit Liebe gemacht! Für Old School-Deather und andere Fans von heftigem Stoff auf alle Fälle Pflichtkauf!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!