Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Human Zoo - Over The Horizon

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 08 Oktober 2007 11:30:52 von madrebel
Human Zoo - Over The Horizon
  1. Cosmopolitan Scene Part II
  2. Cryin`
  3. Over The Horizon
  4. Communicate
  5. Want It
  6. Be The One
  7. Rock Your Town
  8. Interlude Creatures Theme I
  9. Creatures Of The Night
  10. Hit The Rock
  11. Lovin` You
  12. Endless Road
AOR Heaven
  • Line Up:
  • Thomas Seeburger (v)
  • Tommy Strobel (d)
  • Ingolf Engler (g)
  • Zarko Mestovic  (k)
  • Markus Ratheiser (b)
  • Boris Matakovic (s)
Ein Jahr nach ihrem Debüt “Precious Time” melden sich die Hard Rocker Human Zoo zurück.  Die Band kommt aus einem Städtchen, das sich Balingen nennt und eigentlich durch das Bang Your Head!! Festival jedem Headbanger bekannt sein müsste. “Over The Horizon” bietet dem Hörer auch auf dem zweiten Werk melodischen Hard Rock. Nach dem Intro “Cosmopolitan Scene Part II” bekommt man mit “Cryin’” einen Hard Rocker zu hören, der etwas an Pink Cream 69 zu ihren Anfangszeiten mit Andi Deris erinnert.  Der Titeltrack ist eher ein durchschnittlicher Hard Rock Song, bei dem aber der Background Gesang sehr positiv auf den Titel einwirkt. Auf “Want It” bekommt man das Saxophon zu hören. Gibt dem Ganzen ein Swing Feeling. Ansonsten ist “Want It” ein eher in die Pop Ecke anzusiedelnder Titel.
  •  
Wie bei fast jeder Hard Rock Combo haben auch Human Zoo mit “Be The One” eine Ballade auf das neue Album gebannt. Ist alles sehr schmalzig und Human Zoo sind darauf bedacht die weibliche Hörerschaft damit einzufangen. Das Saxophonsolo gibt dem Song ein Flair, dass an die Balladen von  Eddie Money erinnert. Auf seinen Balladen weiß Eddie Money das genauso hervorragend umzusetzen. In dieser U.S. Rock Schiene verbleiben Human Zoo dann auch noch mit “Rock Your Town” und “Creatures Of The Night”. Besonders “Creatures Of The Night” klingt durch den Saxophon Part sehr stark an 80er Jahre AOR, wie er damals sehr oft in den amerikanischen Charts zu finden war. Auch hier scheinen sich Human Zoo wieder an Eddie Money zu orientieren. Sänger Thomas Seeburger scheint auf “Hit The Rock” alles zu geben haben. So grandios wie bei diesem Track singt er auf dem ganzen Album nicht. Zum Ende gibt es noch eine akustische Ballade die das Album abrundet.
  •  
Das Album “Over The Horizon” ist ein gutes Hard Rock und AOR Album geworden. Produziert hat das Ganze Dennis Ward (Pink Cream 69), der ein richtiger Workaholic zu sein scheint. Auch hier hat Dennis Ward wieder einmal eine bemerkenswert gute Arbeit geleistet. Die Produktion von Dennis Ward gibt dem Album einen glasklaren erstklassischen Sound und das klingt hervorragend.  Für Leute die Musik von Bonfire, Bon Jovi, ein wenig Gotthard (“Endless Road” klingt in diese Richtung) oder auch U.S. Rock der Marke Eddie Money nicht schlecht finden, sollten in das neue Album von Human Zoo herein hören.
  •  
 Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!