Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Hierophant - Hierophant

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 13 April 2011 12:49:54 von madrebel

hierophant_st.jpg

 

Hierophant - Hierophant

01. Hermetic Sermon Pt.1 (Expectatio)
02. I Am I, You, Nobody
03. As Kalki
04. Mother Tiamat
05. Hermetic Sermon Pt. 2 (Invocation ov abraxas)
06. Lambgoat
07. We Know Love
08. Abissus Abissum Invocat
09. Ten Thousand Winters
10. Hermetic Sermon Pt. 3 (The last realization)

Demonsrunamok

Carlo - Vocals
Lorenzo - Guitar
Roberto - Guitar
Matt - Bass
Ben – Drums

Das Hardcore nicht immer nach Schema F klingen muss, beweisen die fünf Italiener von „Hierophant“, die mit ihrem selbstbetiteltem Erstling ein beeindruckendes Debüt abliefern.
Düster, ja, geradezu nihilistisch bewegt sich die Band durch 10 richtig geile Nummern, die nicht nur bei jedem Durchlauf wachsen, sondern dazu auch noch immer mehr fesseln. Das geht schon bei „Hermetic Sermon“ los, welches auch noch eine Trilogie auf diesem Album ist, sondern beweist sich auch bei gnadenlos tollen Nummern vom Schlage „Mother Tiamat“, „Lambgoat“ oder „As Kalki“. Teilweise hat das ganze schon doomige Elemente, was die ganze Musik nur noch mehr intensiviert.
Die fünf Italiener beweisen mit ihrem Debüt, dass es immer wieder gut ist, ausgetretene Pfade zu verlassen und mal etwas völlig anderes auszuprobieren. Und das klappt hier wunderbar.
Ein wirklich beeindruckendes Debüt und das in jeder Hinsicht.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!