Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Hell: On - Age of Oblivion

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 28 August 2012 18:32:45 von madrebel

hellon.png

Hell: On - Age of Oblivion

01. Disaster
02. Bottom Line
03. Rise
04. Let it Feed
05. My Doll (feat. Jeff Waters)
06. Punk Guys*
07. Emptiness
08. Burn
09. In the Name of...
10. Voices of the Abyss
11. Satan

Total Metal Records

Alexander Baev – Gesang
Anton Vorozhtsov – Gitarre
Alexey Pasko - Gitarre
Alexander Sitalo – Bass
Oleg Talanov – Schlagzeug

Ein richtig schönes Perlchen kommt hier mit Schmackes aus der Ukraine zu uns geschossen. Hell: On heißen die Jungs und haben sich dem schönen klassischem Thrash Metal verschrieben. Und der Fünfer schafft es durchaus zu überzeugen, denn unter den elf Songs gibt es einige so richtig fette Burner. Da sind da nur der fette Headbanger „Let it Feed“ und das derb knallende „My Doll“, welches von niemand anderem als Jeff Waters unterstützt wurde, zu nennen. Und auch „Punk Guys“ weiß mit seiner rotzigen Attitüde durchaus zu gefallen. Dazu gibt es mit dem über siebenminütigem „Satan“ eine richtig colle und abwechslungsreiche Abrißbirne, die zeigt, wieviel Können in den Jungs steckt. Und die brutale, tiefe und dunkle Stimme von Alexander Baev ist alles andere als zu verachten.
Das einzige Manko ist, dass alles auf der Platte noch nicht ganz hundertprozentig rundläuft. Aber im großen und ganzen ist diese Scheibe ein brandheißes Stück feinsten Thrash Metals.
Lohnt sich absolut.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!