Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Heiligs Blechle !!! Neues von Sacred Steel

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 07 August 2006 17:29:36 von madrebel
phpnuke.gifEs ist endlich wieder Zeit für frisch geschmiedeten Stahl.
Deutschlands Metal-Institution kennt ihren Job 2006 besser denn je und serviert eine neue Huldigung an den klassischen, unverwüstlichen und vor allem unvermischten und originalen Metal.
Old School supreme!
Und wer könnte für solch ein Werk der beste Produzent sein? Kein Geringerer, als derjenige, der schon in den glorreichen Achtzigern das heilige Dreigestirn Kreator, Destruction und Sodom produzierte und zudem unzähligen anderen Helden zu einem authentischen und legendären Sound verhalf: Mr. Harris Johns!
Das neue SACRED STEEL-Album heißt "Hammer Of Destruction" (fällt Euch ein Titel ein, der NOCH mehr Metal ist?) und wird Euch in bester SACRED STEEL-Manier die Rüben abschrauben: Rasiermesserscharfes, pures Metal-Riffing, eine donnernde Rhythmus-Fraktion und obenauf natürlich DIE Sirene des deutschen Traditions-Metal: Gerrit P. Mutz.

Die Songtitel sprechen für sich:
- Hammer Of Destruction
- Where Demons Dare To Tread
- Impaled By Metal
- Maniacs Of Speed
- Pounding Inferno
- Children Of The Spirit
- Hell Insanity
- Unholy Majesty
- Blood And Thunder
- Plague Of Terror
- Sword And Axes
- The Torch Of Sin
On top kommt noch eine Cover-Version des JAG PANZER-Classics "Generally Hostile", den SACRED STEEL bereits einige Male live gespielt haben.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!