Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Heaven & Hell - Live Radio Music City Hall

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 23 August 2007 21:00:14 von madrebel

Heaven & Hell - Radio Music City Hall

CD 1:
01 E51508 (Intro)
02 After All (The Dead)
03 The Mob Rules
04 Children Of The Sea
05 Lady Evil
06 I
07 The Sign Of The Southern Cross
08 Voodoo
09 The Devil Cried

CD 2:
01 Computer God
02 Falling Off The Edge Of The World
03 Shadow Of The Wind
04 Die Young
05 Heaven And Hell
06 Lonely Is The Word
07 Neon Knights

Steamhammer/SPV

Gesang - Ronnie James Dio
Gitarre - Tony Iommi
Bass - Geezer Butler
Schlagzeug - Vinnie Appice

Am 30.03.2007 spielte „Heaven & Hell“ ein ausverkauftes Konzert in der Live City Music Hall in New York. Nun, wie man von Anfang an hören kann ist der Sound topp, die Songauswahl grandios. Beinhaltet sie doch sowohl Stücke von „Mob Rules“, als auch dem Album von 1980, dem die Formation ihren Namen verdankt und auch, um keinen Streß mit Sharon Osbourne zu bekommen. Muss man auch nicht unter dem Namen von „Black Sabbath“ firmieren, um Aufsehen zu erregen.
Die erste CD beinhaltet Göttergaben wie „Mob Rules“, „Children of the Sea“ und „Lady Evil“. Die zweite CD kann mit genial göttlichen Songs vom Schlage „Neon Knights“, „Computer God“ und dem unübertrefflichen Übersong „Heaven & Hell“ glänzen. Das dazu der schon 65 Jahre alte Ronnie James Dio eine Gesangsleistung hinlegt, von der so mancher junge Kollege nur träumen kann, kommt noch dazu. Und auch der Rest der Band, von denen jeder einzelne Name eine Legende ist und bei dem jeder Kenner anerkennend mit der Zunge schnalzt, ist einfach perfekt aufeinander eingespielt.
Dabei klingt das ganze nicht einfach runtergespielt, sondern man hat das Gefühl, dass die Jungs echt Spaß bei diesem Liveauftritt haben und das regelrecht zelebrieren. Die Liveraktionen des Publikums sprechen da eine deutliche Sprache. Ist die Stimmung doch fast zu fühlen.
Dieses Livealbum ist ein definitives Pflichtteil für jeden Hardrocker, Metalhead und dazu ein Schmuckstück für jede CD-Sammlung. Echtes 1a-Klassealbum !


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!