Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Headbangers Ball II -12.11.04 in Salzburg

Veröffentlicht am Freitag 19 November 2004 18:30:44 von endless_pain
phpnuke.gif
Im Rockhouse Salzburg war Headbangers Ball II angesagt, und da mit EISREGEN und PUNGENT STENCH zwei hochkarätige Bands standen, machten wir uns auf den Weg in unser südliches Nachbarland. Hier nun die Eindrücke dieses Abends.
 
 
 
Als wir am Rockhouse ankamen, mussten wir feststellen, dass die erste Band, nämlich POSESSION aus Salzburg schon gespielt hatten und AUTUMN CLAN schon am aufbauen waren. Also noch kurz eine Gerstenkaltschale erworben und kurz das Merchandise begutachtet. Als dann die ersten Klänge der Österreicher aus den Boxen kamen, war mir gleich klar, dass ich mit dieser Art von Musik nichts anfangen kann.  Musikalisch brachten sie den Dark-Metal mit leichtem Sentenced und HIM Einschlag jedoch sehr gut rüber. Wie schon gesagt, war diese Art von Musik jedoch nicht mein Fall und deswegen zog ich es vor, mich mit CDs und Shirts einzudecken und noch ein paar Worte mit Bekannten zu wechseln.
Leider verpasste ich dadurch die nächste Band, nämlich TANQERAY. Was ich so durch die Tür mitbekommen habe war, dass sie eine Mischung aus Skyclad und Fiddlers Green spielten und sie ihre neue CD vorgestellt haben.
Danach wurde es dann voll im Saal. Der Grund war natürlich EISREGEN. Schon beim Soundcheck (sie konnten ihn nicht vor dem Konzert machen, da sie an der Grenze einen längeren Aufenthalt durch den Zoll verordnet bekamen) wurden sie durch ER Sprechchöre abgefeiert. Als dann der Gig mit “Mein Eichensarg“ eröffnet wurde gab es für die Menge kein Halten mehr. Vor der Bühne ging dermaßen die Post ab, dass ich schon richtig Bedenken hatte, ob da alle wieder heil rauskommen würden. Aber die Stimmung stieg noch mehr als dann die älteren Songs angestimmt wurden. Es wurde keine Platte ausgelassen, und somit war das Konzert ein schöner Querschnitt durch die Bandgeschichte. Wie schon gesagt, war die Stimmung prächtig und nach dem letzten Lied “Wundwasser“ vor der Zugabe konnten Eisregen doch recht schnell wieder auf die Bühne zurückgeholt werden. Mit “Herzblut“, einem Lied vom FF Album und “Thüringen“ wurde dann ein geniales Konzert beendet. Es hat auf alle Fälle mal wieder Spaß gemacht, Eisregen live zu sehen.
Nicht weniger begeistert war die Menge dann vom Headliner PUNGENT STENCH. Die Wiener haben ja auch ein aktuelles Album im Gepäck und starteten den Auftritt auch gleich mit einem Song von diesem. Nach und nach wurden auch hier Lieder von allen Platten gespielt. Ganz besonders gefallen mir immer noch Tracks wie “Splatterday Night Fever“ vom “Been Caught Buttering“ Album. Aber auch die neuen, etwas groovigeren Tracks von “Ampeauty“ wurden vom Publikum begeistert angenommen. PUNGENT STENCH sind immer noch eine Macht, und werden es hoffentlich noch lange bleiben.
Nach diversen Zugaben wurde dann die ausgepowerte Menge in die kalte Salzburger Nacht entlassen, und ich musste feststellen, dass es kein Fehler war ins Rockhouse und nicht nach Nürnberg zur Resistance Tour zu fahren. Jedenfalls werde ich mir beide Bands bei der anstehenden Tour im Januar 2005 sicherlich wieder ansehen.
 
 
Setlist Eisregen:
 
Mein Eichensarg                              
KK
EJiLdT
Am Glockenseil
In der Grube
Hinein ins Tränenmeer
N8G
Blutgeil
DiF
D
Wundwasser
Herzblut
MtrF
Thüringen
 
 
 
Setlist Pungent Stench:
 
Lynndie (She-wolf of Abu Ghraib)
Sputter supper
Chocked just for a joke
Apotemnophiliac
Deadly medley
Schools out forever
Splatterday nightfever
Got milf?
Viva la muerte
Extreme deformity
Klyster boogie
Why can the bodies fly
The amp hymn
Shrunken and mummfied bitch
Four f club
No guts, no glory
True life

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!