Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Harm - Cadaver Christi

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 09 Januar 2014 16:48:28 von madrebel

Harmchristi.jpg



1. My Name Is Jack
 2. Burn The Saints
 3. Cadaver Christi
 4. Divers Of Death
 5. Blood For God
 6. Harmageddon
 7. When The Tigers Roar
 8. Mustard Gas Terror
 9. Nuclear Holocaust
 10. Cross Desecration

FDA Rekotz


Barkley - Vocals
Stefan - Guitars
Fabian - Bass
Solvernus – Drums

Das aus der schönen Bundeshauptstadt Berlin nicht nur hippe angesagte Indiekapellen kommen, sondern auch derbe gerumpelt wird, ist schon seit längerem nichts neues. Hier haben wir es mit dem Quartett von Harm zu tun, die sich hier in knapp 40 Minuten über die bekloppten Auswüchse des christlichen Glaubens und muslimischen Glaubens auskotzen. Und das ganze geht recht derbe zur Sache. Der Titelsong ist schon ein Burner vor dem Herrn und auch das sehr kritische „Blood for God“ sind da Topkandidaten.
Aber auch sonst gibt’s hier so richtig vor die Fresse. Und das teils in crustiger und punkiger Manier. Was heißt, keine Gnade.
Gut, einen Innovationspreis gewinnen die Hauptstadtmosher hier nicht. Aber das muss auch gar nicht sein. Cadaver Christi macht einfach höllisch Spaß und geht so richtig gut ins Ohr. Daumen hoch.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!