Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Hardline - Live At The Gods 2002

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 01 Dezember 2003 13:59:07 von maximillian_graves
Nachdem "Hardline" im letzten Jahr mit "II" ein gelungenes Comeback feierten, versäumten sie nicht die Chance auf dem Gods-Festival in England den Headliner zu geben und das ganze gleich auf DVD und CD zu bannen......










Trackliste:
1. Intro
2. Hot Cherie
3. Life`s A Bitch
4. Everything
5. Face The Night
6. Takin` Me Down
7. Weight
8. In The Hands Of Time
9. Only A Night
10. I`ll Be There
11. Drums Solo
12. Rhythm For A Red Car
13. Keyboards Solo
14. Dr. Love
15. Hypnotized (Bonus Studio Track)
16. Only A Night (Acoustic)
17. Mercy (Bonus Studio Track)

Erschienen 2003 bei Frontiers Records

Line-Up:
Johnny Gideli - Vocals
Joey Gideli - Guitars
Josh Ramos - Lead Guitars
Bob Burch - Bass Guitar
Michael T.Ross - Keys
Bob Rock - Drums

Auch Live stehen Hardline für klassischen Hard Rock der 80er Jahre und die Betonung liegt klar auf "HARD". Dank der riesigen Stimme von Johnny Gideli der auch bei Axel Rudi Pell singt, haben "Hardline" einen einzigartigen wieder erkennungswert und dieser ist wahrscheinlich auch dafür verantwortlich, das eine Band nach 10 Jahren noch einmal ein Comeback fertig bringt. An der Besetzung der Band hat sich bis auf den Wechsel an der Lead Gitarre, wo Josh Ramos den Platz von Neal Schon eingenommen hat, nichts verändert.
Die Livepräsents von "Hardline" wurde bei dem Gods Festival auch noch durch 2 Background Sängerinnen und einen Sänger aufgewertet, um noch einmal gesanglich Maststäbe zu setzten. So haben vor allem die ruhigen Songs noch einmal etwas an Ausdruck dazu gewonnen. Besonders gefallen haben mir "Life`s A Bitch" und "Dr. Love" natürlich die rockigeren Songs, denn wer geht schon gern auf ein Konzert um zu schmusen, da gibt es sicherlich schönere Orte. Die Songauswahl beinhaltet natürlich kaum Überraschungen, da bei gerade mal zwei Studioalben hier nicht viel möglich ist. Fans bekommen dafür die legendäre erste Scheibe "Double Eclipse" fast komplett Live geboten und dürften so mehr als entschädigt werden für ihr Geld.
Insgesamt hört man deutlich heraus, dass die Scheibe eine Liveaufnahme ist, da einfach nicht alles perfekt klingt und hier und da ein paar kleine Patzer oder Soundmaken bewusst werden, aber genau das ist es was ich unter dem Prädikat "Live" verstehe und so haben "Hardline" schon wieder einen Pluspunkt gewonnen. Zum Schluss muss ich natürlich noch erwähnen, dass die CD Version drei Bonus Tracks enthält, die für Fans natürlich immer interessant sind.

Fans der alten Scheibe müssen zugreifen, sollten sich aber lieber direkt die DVD kaufen, da die Bilder eines solch kultigen Festivals sicherlich noch mehr Spaß bedeuten. Alle anderen Hard Rock Fans denen die Band noch kein Begriff ist, können beruhigt mal reinhören.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!