Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Hardcore bleibt vorerst in rechter Hand

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 04 März 2009 15:45:30 von madrebel
phpnuke.gifVergangene Woche berichteten wir davon, dass sich ein Neonazi aus Niedersachsen den Begriff "Hardcore" als Wortmarke schützen ließ. Nach zahlreichen Protestmails hat das Deutsche Patent- und Markenamt nun endlich reagiert und eine Pressemeldung herausgegeben.

Nach sorgfältiger Prüfung sei die zuständige Markenstelle des Amtes im Falle der Marke "Hardcore" zu dem Ergebnis gelangt, dass die Eintragung nicht verweigert werden kann.

Gegen die Markeneintragung des Begriffs könne nur derjenige Widerspruch einlegen, der bereits Inhaber einer älteren Marke ist und "meint, die neue Marke könnte mit seiner eigenen Marke verwechselt werden".

Mit der Sicherung der Wortmarke darf nun niemand mehr den Begriff "Hardcore" im Zusammenhang mit Musik nutzen, ohne vom Rechteinhaber Timo Schubert eine Genehmigung dafür zu erhalten. Schubert darf Artikel exklusiv mit dem Schriftzug "Hardcore" bedrucken und rechtlich gegen alle Versandhändler und Bands vorgehen, die den Begriff "Hardcore" ohne sein Einverständnis nutzen.

Das OX-Fanzine plant "die Sache mit anwaltlicher Hilfe auf anderem Wege weiter anzugehen".

Quelle: Visions

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!