Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 4


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Biographie: Hammerfall - Eine kleine Biographie

Veröffentlicht am Freitag 28 März 2003 07:33:24 von madrebel
Dieser Artikel wurde von vampires_angel mitgeteilt
phpnuke.gifÜber Hammerfall streiten sich die Geister. Die einen hassen die Band, die anderen lieben sie. Das ganze löste in der Vergangenheit des öffteren Diskussionen in der Metal-Szene aus. Hier nun die Fakten und Hintergründe über Hammerfall!




1993 gründeten Oscar Dronjak und Jesper Strömblad (IN FLAMES) die Band „Hammerfall“. Am Anfang sollte es nur ein Projekt sein, da Oscar „Crystal Age“ gegründet hatte und Jesper bei „In Flames“ aktiv war. In dieser Zeit spielten bei „Hammerfall“, Musiker von“ In Flames“ und „Dark Tranquility“. So war auch der damalige Sänger von „Dark Tranquility“ als Sänger bei“ Hammerfal“l beschäftigt. 1996 stieß dann Joacim Cans zu der Band, der aber auch zu diesem Zeitpunkt noch bei seiner Band „Mrs.Hippie“ Vokalist war. Eigentlich sollte er nur für einige Shows „Hammerfall“ unterstützen, aber da alle gut miteinander harmonierten und auch die selbe Musik mochten, war schnell klar, das es auch für weitere Aktivitäten hinsichtlich Hammerfall eine gute Zusammenarbeit werden würde.
Während einer Show wurden 2 Songs auf Video aufgenommen und an das Label „Vic Records“ geschickt, da bisher keine Demos vorhanden waren. „Vic Records“ entschloss sich darauf hin, die Band unter Vertrag zu nehmen und finanzierte einen 2-wöchigen Studioaufenthalt. Danach wurden „Hammerfall“ an „Nuclear Blast“ lizenziert. In dieser Zeit entstand das Album "GLORY TO THE BRAVE". Nach dessen Veröffentlichung für „Hammerfall“ nichts mehr wie zuvor. Das Album bescherte einen regelrechten True-Metal-Boom. Viele konnten sich wieder für diese Art begeistern aber auch viele hassten alles, was sich auch nur im entferntesten nach True Metal anhörte.
Auch das Line-Up von Hammerfall hatte sich geändert. Jesper Strömblad und Glenn Ljungström spielten nur noch bei „In Flames“, da sie sonst keine 100 % geben konnten. Weder für „Hammerfall“, noch für „In Flames“. Auch der Bassist von „Hammerfall“ wurde ausgewechselt. Dafür kam Magnus Rosen. Magnus spielte vorher in einem Projekt mit Mitgliedern von Yngwie Malmstreen und seiner eigenen Band Von Rosen.
„Hammerfall“ wurde ein Name, der geteilte Meinungen hervor rief. Entweder man hasste sie oder man liebte sie. Dazwischen gab es nicht viel. Das zweite Album "LEGACY OF KINGS" wurde eingespielt und sorgte erneut für Wirbel. Die Konzerte waren gut besucht und auch auf diesem Album waren hauptsächlich Songs zum Mitgrölen. Im Wesentlichen wurden aber noch die Songs von Jesper Strömblad geschrieben, was sich aber ändern sollte.
Nach Abschluss einer erfolgreichen Tour begann man wieder mit der Produktion neuer Songs. In diesem Zeitraum bahnte sich erneut ein Line-up- Wechsel an. Der bisherige Drummer Patrick Räfling wurde durch den nun neuen Drummer Anders Johansson ersetzt.

Und wieder war die Zeit gekommen, die Welt mit einem neuen Album zu bescheren. Dieses schlug ein wie eine Bombe. „RENEGADE“ erreichte Goldstatus und viele der Konzerte waren ausverkauft. Und wie nicht zu übersehen, waren die Jungs von „Hammerfall“ mal wieder Streitpunkt. Einige meinten, daß die Musik oldfashioned sei. Gut, das stimmt. Man muss sich nur mal die Einflüsse ansehen (anhören). Darunter fallen Legenden wie „Iron Maiden“, „Helloween“, „Accept“, „Warlord“ oder „Riot“. Und das ist auch beabsichtigt, denn die Band will Musik im Stil der 80er machen, mit den Möglichkeiten von heute.
Nach einer Pause wurde nun das neuste Album produziert. Es trägt den Namen „CRIMSON THUNDER“ und ist genauso erfolgreich, wie die drei Vorgänger. Nur ist zu erkennen, daß sich einiges geändert hat. Der Gesang ist nicht mehr so vordergründig zu hören und die Solos sind im Wesentlichen heftiger und teilweise schneller. Alles in allem, die Band hat es mal wieder geschafft, Anhänger und Kritiker zum Diskutieren zu bringen. Auch die Shows waren wieder größtenteils ausverkauft.
Man kann gespannt sein, was uns die fünf Schweden als nächstes auf dem Metal Tablett servieren.


Aktuelles Line-Up:

Joacim A. Cans Lead.- and Backing Vocals
Oscar Dronjak Lead.- und Rhythm-Guitars,
Backing Vocals
Stefan Elmgren Lead.-Rhythm.-Acoustic Guitars,
Backing Vocals
Magnus Rosen Bass Guitar
Anders Johansson Drums


Alben:

Glory to the Brave (1997)

The Dragon Lies Bleeding
The Metal Age
HammerFall
I Believe
Child Of The Damned
Steel Meets Steel
Stone Cold
Unchained
Glory To The Brave
_____________________________________________________________________

Legacy of Kings ( 1998 )


Heeding the Call
Legacy of Kings
Let the Hammer fall
Dreamland
Remember yesterday
At the end of the lRainbow
back to back
stronger than all
warriors of faith
the fallen one

_____________________________________________________________________

Renegade (2000)

Templars of steel
Keep the flame burning
Renegade
Living in victory
always will be
the way of the warrior
destined for glory
the champion
tause the hammer (instrumental)
a legend reborn

_____________________________________________________________________

Crimson Thunder ( 2002)

riders of the storm
hearts on fire
on the edge of honour
srimson thunder
lore of the arcane
trailblazers
dreams come tru
angel of mercy
the unforgiving blade
in memoriam
hero´s return


Singles

Glory to the Brave ( sold out)
Heeding the Call (sold out)
I want out
Renegade
Always will be
Hearts on Fire


VHS

Hammerfall - The first Crusade
Hammerfall - The Templar Renegade Crusades

P.S: Anmerkung vom Cheffe ! Natürlich kann eine solche kurze Biographie niemals alles abdecken und es können sich natürlich auch immer wieder Fehler einschleichen, von denen man selbst nichts bemerkt.
Wir wären also begeistert, wenn Ihr euch auch aktiv beteiligt und auf eventuelle Fehler hinweist, aber auch Ideen habt, wie man diese Biographie erweitern und fortsetzen kann.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!