Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 12


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: HAGGARD - Eppur Si Muove

Veröffentlicht am Sonntag 25 April 2004 18:33:03 von Zombie_Gecko
Dieses Mal widmen sich die 16 Musiker dem Leben des Galileo Galilei. Nur bedingt Metal, aber in jedem Fall klasse!!!






01. All ìnizio è La Morte
02. Menuetto In Fa-Minore
03. Per Aspera Ad Astra
04. Of A Might Divine
05. Gavotta In Si-Minore
06. Herr Mannelig
07. The Observer
08. Eppur Si Muove
09. Larghetto / Epilogo Adagio
10. Herr Mannelig (Short Version)

(50:19 min)


2004 Drakkar Records (www.drakkar.de)


Line Up:
Asis Nasseri - Guitars, Grunts and Vocals
Luz Marsen - Drums
Andreas Hemberger - Electric and Acoustic Guitars
Robin Fischer - Bass
Gaby Koss - Soprano
Fiffi Fuhrmann - Tenore / Crumhorn
Hans Wolf - Piano, Organ and Cembalo
Judith Marschall - Violino
Michael Stapf - Violino
Steffi Hertz - Violincello
Kathrin Hertz - Violincello
Ivica Percinlic - Violone
Florian Bartl - Oboe
Andreas Peschke - Tenore / Flauto
Mark Pendry - Clarinetto
Michael Schrumm - Timpani / Tamburo

www.haggard.de



Discographie:
Introduction (Demo) (1993)
Once…Upon A December`s Dawn (1995)
Thou Shalt Trust…The Seer (1997)
The Centuries (2000)
Awakening The Gods – Live In Mexico (2001)
Eppur Si Muove (2004)



Mit Sicherheit eines der Highlights 2004 stellt das neueste Werk der Müncher Klassik-Mittelalter-Metaller dar. Was Haggard hier abliefern, ist schlicht und ergreifend beeindruckend: neun Songs (plus die gekürzte Version von „Herr Mannelig“) über das Leben Galileis mit deutschen, englischen und italienischen Lyrics, bratenden Gitarren und natürlich jeder Menge Klassik und mittelalterlichen Elementen lassen den Hörer rund 400 Jahre durch die Zeit reisen. Das Haggard ursprünglich als Death Metal-Band gestartet waren hört man nur noch während der partiell stattfindenden Metal-Eruptionen, die den zauberhaften Teppich aus klassischer Musik hie und da unterbrechen. Ein Metal-Album ist „Eppur Si Muove“ ganz sicher nicht, eher ein Klassik-Album, das mit Metal-Elementen aufgepeppt wurde. Aber wie auch immer, der neue Silberling aus dem Hause Haggard sollte wirklich jedem zusagen, der auch nur einen Hauch für Musik empfindet. Denn Haggard schaffen es beeindruckenderweise durchgehend auch die klassischen Elemente eingängig und abwechslungsreich zu gestalten, so eigentlich niemand die Metal-Elemente vermissen muß. Und wohl kaum eine Band schafft es, harte Metalelemente und klassische Musik dermaßen homogen klingen zu lassen, was sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass Haggard eben nicht das eine oder andere Element von Gastmusikern aufnehmen lassen (obwohl derer auch noch mal zehn an „Eppur…“ beteiligt waren!) sondern permanent zusammen spielen und alle Elemente im Sound vollkommen gleichberechtigt sind.
Einzelne Songs hervorzuheben kann man sich getrost sparen, denn Haggard musizieren durchgehend auf sehr hohem Niveau, die Produktion ist erste Sahne – bleibt nur eines zu sagen:
KLASSE, KAUFEN!!!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 2 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: HAGGARD - Eppur Si Muove
hab's gekauft! und is echt geil!
Re: HAGGARD - Eppur Si Muove
Hast recht man, obergeil!!