Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Guillotine - Blood Money

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 04 November 2008 20:57:41 von madrebel
Guillotine - Blood Money

01. Insane Oppression
02. Rebellion
03. Insanity
04. Liar
05. Die/Live?
06. Skeleton City
07. Madness
08. Dying World
09. Welcome To Dying (Death, Destruction & Pain)
10. War
11. Our Darkest Day
12. Blood Money

Pulverised Records

Fredrik "Spider" Mannberg – Gesang, Gitarre
Daniel Sundbom – Gitarre
Nils "Snake" Eriksson – Bass
Efraim Juntunen – Schlagzeug

Die Jungs von „Guillotine“ existieren schon seit Mitte der 90er und haben neben einem Demo anno 97 ihr erstes Album rausgehauen, welches auf den Namen „Under the Guillotine“ getauft wurde.
Nun, 11 Jahre später hat man endlich mal die zweite Scheibe in Angriff genommen. Nun, wenn man solange mit „Nocturnal Rites“ beschäftigt ist, gilt man als entschuldigt.
Also, die Truppe spielt herrlich oldschooligen Thrash, der eindeutig von Bands wie „Destruction“, „Kreator“, „Tankard“ und anderen Heroen der Thrashszene beeinflusst ist, aber dabei alles andere als billig geklont wirkt.
Nein, man hört der Band die Spielfreude an, die Scheibe rockt, klingt derbe rotzig und macht verteufelt viel Spaß. Und wenn man die Titel sieht und das Cover, weiß man in etwa, worum es da geht. Besonders das Cover erinnert an das „Exhorder“-Kultcover von „Slaughter in the Vatican“.
Also Leute, wenn ihr auf richtig coolen, unkommerziellen und kultigen Thrash steht. Mit der Scheibe könnt ihr nichts verkehrt machen.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!