Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Grip Inc. - Incorporated

Veröffentlicht am Mittwoch 10 März 2004 15:13:25 von madrebel
Im Gesamtbild ist dieses Album das bislang ausgereifteste und beste des Dreiers !












Grip Inc. – Incorporated


1. Curse (of the Cloth)
2. The Answer
3. Prophecy
4. Endowment of Apathy
5. Enemy Mind
6. Skin Trade
7. (Built to) Resist
8. The Gift
9. Privilege
10. Blood of Saints
11. Man with NO Insides
Curse (of the Cloth)(Video)
The Answer (Video)


Gus Chambers – Vocals
Waldemar Sorychta – Guitars / Backing Vovals
Dave Lombardo – Drums

Steamhammer/SPV


5 lange Jahre musste man warten, um endlich wieder etwas von der Ausnahmekapelle „Grip Inc.“ hören durfte. Diese lange Wartezeit hat sich allerdings gelohnt. Denn was die Jungs hier abliefern, ist die Wucht in Tüten.
Das mittlerweile vierte Werk, was in den Hagener Woodhouse Studios eingeschmiedet wurde enthält 11 Metalgranaten, die diese Bezeichnung auch wirklich verdienen. Waldemar Sorychta, der nicht nur für die Gitarren, sondern auch für die Produktion von „Incorporated“ zuständig war, hat hier eine echt tolle und sehr druckvolle Produktion abgeliefert, die sich wirklich hören und sehen lassen kann. Gus Chambers, der sämtliche Texte geschrieben hat, liefert hier eine gnadenlos geile Gesangsleistung ab. Aggressiv, aber dabei auch klar verständlich. Und zu Dave Lombardo braucht man ja wohl nichts mehr sagen. Alleine der Name steht für Qualität.
Die Songs sind alle für sich sehr deftig, allerdings auch zeitweise sehr experimentell und trotzdem immer noch sehr hart. Insbesondere Songs wie „Skin Trade“, was mit orientalischen Zwischenparts garniert ist und „Enemy Mind“, welches auch auf exotische Klänge zurückgreift, können hier vollends überzeugen. Das man sich dabei auch auf Hilfe anderer Künstler beruft, als da wären Sami Yli-Sirniö von „Kreator“ oder Eicca Toppinen von „Apocalyptica“, der den Anfangspart von „Built to Resist“ spielt, ist da nur legitim. Die 11 Stücke haben keinen einzigen Ausfaller und bieten hier aggressiven Metal auf höchstem Niveau, sowohl von den Lyrics als auch vom Songwriting her.
Im Gesamtbild ist dieses Album das bislang ausgereifteste und beste des Dreiers um Dave Lombardo, Waldemar Sorychta und Wahldortmunder Gus Chambers, und es bleibt zu hoffen, dass man die 3 rasch auf den Bühnen der metallenen Welt sehen darf.
Prädikat: Spitzenklasse !!!

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!