Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Grimfist - 10 Steps to Hell

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 07 Dezember 2005 17:17:27 von madrebel
Zwei Jahre nach ihrem Debüt sind “Grimfist” wieder da und machen da weiter,wo sie das letzte Mal aufgehört haben.










Grimfist - 10 Steps to Hell


01. The Power
02. Separation of my Soul
03. Breed Apart
04. Unborn (intro)
05. Unborn
06. The Ashes of the Gods
07. Reap the Fire
08. Touched by A Shadow of Evil
09. Tools of The Trade
10. Fight Or Die


Candlelight Records


Ole Walaunet - Guitars
Frediablo - Vocals
Christian Svendsen - Drums


Zwei Jahre nach ihrem Debüt sind “Grimfist” wieder da und machen da weiter,wo sie das letzte Mal aufgehört haben.
Okay, Horgh hat sich verkrümelt und macht jetzt bei „Hypocrisy“ weiter,aber das ist ja kein Grund aufzuhören. So ballern sich die drei Norweger locker und flockig durch zehn Todesbleigranaten, walzen mal eben im vorbeigehen alles nieder und lassen mehr als nur verbrannte Erde zurück.
Das ganze spielt sich allerdings eher im Midtempobereich ab, weiß aber durchaus zu gefallen und dürfte die eine oder andere Mähne zum schütteln bringen. Großartige Höhepunkte gibt es auf „10 Steps to Hell“ zwar nicht und das Hammeralbum ist es nun auch nicht,aber trotzalledem ist es ein recht ordentliches Stück Todesblei geworden, was man durchaus im Schrank stehen haben darf.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!