Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Great White - Rising

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 04 März 2009 10:53:38 von madrebel
Great White - Rising
  1. Situation
  2. All Or Nothing
  3. I Don’t Mind
  4. Shine
  5. Loveless
  6. Is It Enough
  7.  Last Chance
  8. Danger Zone
  9. Down On The Level
  10. Only You Can Do
  11. My Sanctuary
  12. Let’s Spend The Night Together
Frontier Records
  • Line Up:
  • Jack Russel (v)
  • Michael Lardie (g/k)
  • Mark Kendall (g)
  • Scott Snyder (b)
  • Audie Desbrow (d)
Zwei Jahre nach der Reunion und dem Album “Back To The Rhythm” haben Great White ein neues Album am Start.  Nach der “25 Years Anniversary Tour”  verlies Basser Sean McNabb die Band und konnte aber recht schnell durch Scott Snyder (ex-Ramos/Accomplice) ersetzt werden. Das neue Album “Rising” ist für meinen Geschmack etwas blusiger geraten, als “Back To The Rhythm”, was sehr cool geworden ist. Besonders “My Sanctuary” sticht besonders unter den zwölf Songs hervor.  So beginnt der Song mit einem Kirchenorgel Intro, um dann mit einem sehr coolem Blues Harp Sound einzusteigen.
  •  
Natürlich gibt es auf “Rising” die typischen Great White Hard Rocker, wie “Situation”, das groovige “All Or Nothing” oder das treibende “Danger Zone”.  Great White haben auch wieder einige Midtempo Rocker aufgenommen, die sehr auf US Radio Shows zielen. Warum auch nicht, wenn es gute Songs sind und das kann man von “I Don’t Mind” oder “Loveless” guten Gewissens behaupten. Was mir etwas unangenehm aufgefallen ist, ist das Rolling Stones Cover “Let’s Spend The Night Together”. Great White haben ja schon öfters gecovert,  das teilweise sogar richtig gut, aber “Let’s Spend The Night Together” wirkt störend, wenn man das Album im Ganzen hört.
  •  
Great White werden mit ihrem seit damals unverändertem Sound kaum neue Fans gewinnen, aber die alten Fans von damals aus den 80ern und frühen 90ern, zu denen ich mich auch zähle, werden ihre Freude an “Rising” haben. Teilweise dachte ich, das Album könnte etwas kerniger produziert sein und alles klingt etwas ruhiger als früher, aber nach mehrmaligem Hören muss ich sagen, trotz des höheren Anteils an ruhigeren Songs klingt “Rising” gut.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!