Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Gorerotted - Only tools and Corpses

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 07 Januar 2004 15:17:51 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Bloody_Vampire mitgeteilt
Hört Hört ...... Was haben uns die britischen Gorerotted denn da für eine Wahnsinnsscheibe beschert...... Ein Death/Grind Feuerwerk das wirklich Arsch tritt
Gorerotted-Only Tools and Corpses:
1.Zombie Graveyard Rape Bonanza
2.Hacked in the back Dumped in a sack
3.Fuck your Ass with broken glass
4.Only Tools and Corpses
5.Her Gash I did Slash
6.Can´t fit her limbs in the fridge
7.Village people of the Damned
8.Masticated by the Spasticated
9.To cath a Killer


Discographie:
2003 - Only Tools and Corpses
2001 - Mutilated in Minutes


FLUFFY OFALSTENCH - High Pitch Garrotting Wires
ROBIN PANTS - One String Banjo Strummer
JUNKY JON (aka Rushy Insane) - Skunk And Skins
MR GORE - Strangulated Screams
GORESKIN (aka Babysliced) - Grunting And Groaning
THE WILSON - Bass-ment Torture Screams


Label: www.metalblade.de

Gorerotted sind zurück. Das britische Leichenfledder Kommando hat erst kürzlich mit seinem neuen Death/Grind Machtwerk "Only Tools and Corpses" Gottes schöne Erde zermetzelt.
Nach ihrem Erstlingswerk "Mutilated in Minutes" und einigen Auftritten auf Samplern war klar, dass dieser Band noch eine große Zukunft blühen würde. Und ein weiterer Schritt in diese Richtung sollte mit eben genannten Neuwerk auch ohne Probleme möglich sein. Gorerotted packen in ihren ultrabrutalen Sound alles auch nur in irgendeiner Weise erdenkbare. So bedient man sich nicht nur reichlich an der Grindtheke sondern verwurstet gleich noch Punk und auch Crust Elemente. Dieses Gemisch verleiht der Musik dieser Band wirklich eine großartige Atmosphäre zu der man gar nicht anders kann als seine Matte zu schütteln.
Wichtig zu erwähnen ist bei dieser Band auch noch die Wahl von 3 Sängern. Durch ihre verschiedenen Stimmlagen kann den Stücken ein großer Wiedererkennungswert zugeordnet werden. Ausserdem werden Stücke wie das Titelstück "Only Tools and Corpses", welches auch besonders auf diesem Album hervorzuheben ist, auch nach durchgehender Rotation im Cd- Player nie langweilig. Somit sind die Highlights der Platte doch ganz klar "Zombie Graveyard rape Bonanza" , das eben schon genannte Titelstück und das eben so geile "Village People of the Damned". Weterhin kann diese Platte auch durch eine gewisse Portion Humor überzeugen, den man ja auch nicht bei allen Bands dieses Genres entdecken kann. Als kleine Hintergrundinfo bleibt nur noch zu sagen , dass es der Truppe auch möglich war bei Metalblade zu signen. Meine Fazit zu diesem Album ist also folglich ein "absolut geil" da man dieser Band wirklich noch eine große Zukunft vorraussagen kann . Einige von euch konnten sich ja auch mit Sicherheit von den spielerischen Künsten der Band auf der diesjährigen Tour mit Pungent Stench überzeugen.

Grind on Guys

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!